Köln-Mülheim: 43-Jähriger erstochen - Mordkommission ermittelt

Streit eskaliert : 43-Jähriger in Köln erstochen - Mordkommission ermittelt

In der Nacht auf Sonntag ist in Köln ein Mann erstochen worden. Zuvor war ein Streit im Stadtteil Mülheim eskaliert. Die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest.

In Köln-Mülheim ist in der Nacht auf Sonntag ein Streit eskaliert: Ein 43-Jährige erlitt dabei schwere Schnittverletzungen, an denen er starb. Ein 21 Jahre alter Tatverdächtiger und ein Komplize (33) wurden festgenommen. Die Kriminalpolizei Köln hat eine Mordkommission eingerichtet.

Die Männer waren nach aktuellen Erkenntnissen auf dem Wiener Platz gegen 2 Uhr aneinander geraten. Der Auslöser des Streits ist bislang unklar. Als der zunächst verbal geführte Streit eskalierte, stach der 21-Jährige laut Zeugenangaben mit einem Messer auf seinen Kontrahenten ein. Anschließend flüchtete er mit seinem 33-jährigen Begleiter.

Am Clevischen Ring/ Ecke Genovevastraße nahmen Polizisten das flüchtige Duo fest. Bei der Durchsuchung des alkoholisierten 21-Jährigen stellten die Beamten ein Messer sicher. Sein verletzter Mittäter wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der 43-Jährige erlag trotz einer im Krankenhaus eingeleiteten Notoperation seinen Verletzungen.

(mba)