1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Klever Reserve siegt 2:0 - jetzt ruft "Malle"

Lokalsport : Klever Reserve siegt 2:0 - jetzt ruft "Malle"

Fußball-Bezirksliga: 1. FC Kleve II - SV Sevelen 2:0 (0:0).

Die Reserve des 1. FC Kleve hat eine Woche nach der Sicherung des Klassenerhalts ihr letztes Heimspiel gegen den SV Sevelen mit 2:0 gewonnen.

"Das waren wir unseren treuen Fans schuldig, die alle zwei Wochen hier auf den Bresserberg gekommen sind, um uns zu unterstützen", sagte Co-Trainer Edwin Schaale. "Es war ein auf und ab in dieser Saison und am Ende haben wir unser angepeiltes Ziel erreicht und sogar noch auf Platz 9 gelandet", war Coach Torben Sowinski erleichtert. Die Mannschaft lässt es ab Dienstag noch einmal ausgiebig auf Mallorca krachen.

Zum Spiel: Sevelens Andreas Verhoeven schoss von der Strafraumgrenze nur knapp am linken Winkel vorbei (4.). Die Rot-Blauen hatten nach 15 Minuten ihre erste Szene, als Kosovar Demiri nach Zuspiel von Raphael Piffko an SV-Keeper Jonas Tersteegen scheiterte.

Danach hatten wieder die Gäste eine Großchance, als Kleves Torwart Kevin Verhoeven gegen Andre Leenen seinen ganzes Können unter Beweis stellen musste und dessen Versuch aus Nahdistanz noch an den Pfosten lenkte (19.). Die nächsten beiden Gelegenheiten für die FC-Reserve ließen Christian Urbanek und Dano Evrard aus (22./23.). Wieder stark hielt Verhoeven dann gegen SV-Stürmer Philipp Langer (27.).

Im Gegenzug verpasste Demiri nach Doppelpass mit Ahmed Miri die Führung für die Schwanenstädter, als er nur den Außenpfosten traf (28.).

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie zunächst ausgeglichen. Erst verpasste Demiri nach einer schönen Einzelaktion den Querpass in die Mitte (46.). Sevelens Lucas Claus hatte aus 16 Metern das leere Klever Tor vor Augen, zielte aber daneben (48.).

Dann der Klever Endspurt: Piffko schickte den über rechts enteilten Demiri auf die Reise und dessen maßgenaue Flanke versenkte Marvin Kresimon per Kopf zum 1:0 in die Maschen (66.).

Der eingewechselte Nachwuchskicker Maximilian Albrecht spielte eine Viertelstunde später Piffko frei, Tersteegen konnte noch nach vorne parieren, aber gegen den Nachschuss von Urbanek war er chancenlos (81.). Das war der 2:0-Endstand.

1. FC Kleve II: Verhoeven - Tekaat, Goris, Krausel, Evrard (64. Hermsen) - Herzel, Kresimon - Demiri, Piffko, Miri - Adar (74. Albrecht).

(RP)