1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Bezirksligist Uedemer SV setzt sich mit 2:0 beim SV Sevelen durch

Erkenntnisreiches Testspiel für beide Seiten : SV Sevelen bietet dem Uedemer SV beim 0:2 ordentlich Paroli

Der Fußball-A-Ligist hat im Testspiel gegen den Bezirksligisten besonders in der ersten Halbzeit ein klares Chancenplus. Der USV agiert aber effektiver und ist konditionell stärker. Maik Hemmers und Jannik Ingenwerth treffen für die Gäste.

Im dritten Testspiel hat der Fußball-Bezirksligist Uedemer SV den zweiten Sieg gefeiert. Das Team von Trainer Martin Würzler gewann beim A-Ligisten SV Sevelen mit 2:0 (0:0). Die wichtigste Erkenntnis für Coach Martin Würzler war, dass sich sein Team im Vergleich zur Partie gegen den TuS Kranenburg enorm gesteigert habe. „Das Läuferische und das Passspiel waren viel besser“, sagte er. Allerdings hatte der Coach einige Verletzungssorgen. Vor dem Anpfiff sowie in der 17. und 40. Minute musste er improvisieren und angeschlagene Akteure ersetzen. Der USV präsentierte sich letztlich aber konditionell stärker als der Gegner und war besonders effektiv. Die wenigen Chancen verwerteten die Gäste zu zwei Toren. Maik Hemmers (50.) und Jannik Ingenwerth (79.) trafen. „Aber die Sevelener hatten mehr Chancen als wir. Wenn es 1:1 ausgegangen wäre, hätten wir uns nicht beschweren können“, so Würzler. „Wir haben gegen einen Mitfavoriten in der A-Liga gespielt, aber kämpferisch gut dagegengehalten. Wir haben aber noch Luft nach oben.“

 USV-Trainer Martin Würzler sah eine klare Leistungssteigerung seiner Spieler.
USV-Trainer Martin Würzler sah eine klare Leistungssteigerung seiner Spieler. Foto: Evers, Gottfried (eve)

Sevelens Interimscoach Ronny Czadzeck war mit dem Auftritt seines Teams zufrieden, besonders in der ersten Hälfte: „Das war ein Super-Spiel von uns. Vor der Pause haben wir nichts zugelassen und hätten 3:0 oder 4:1 führen können. Viele Rädchen haben ineinander gegriffen. Zudem hatten wir viele Chancen, die wir leider nicht genutzt haben. Aber nach so einer langen Pause war das schon sehr zufriedenstellend.“