Lokalsport: 2:1 - SGE siegt in Uerdingen trotz Unterzahl

Lokalsport : 2:1 - SGE siegt in Uerdingen trotz Unterzahl

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: VfB Uerdingen - SGE Bedburg-Hau 1:2 (0:0).

Die SGE Bedburg-Hau hat der erfolgreichsten Saison der noch jungen Vereinsgeschichte mit einem abschließenden Erfolg noch einmal das Sahnehäubchen aufgesetzt. Beim VfB Uerdingen gewannen die Schützlinge von Spielertrainer Sebastian Kaul mit 2:1, nachdem Maximilian Janssen in Unterzahl den Siegtreffer für seine Farben besorgt hatte. Für Jan Peter van der Hammen, Mathias Janßen und Christian Fischer war es der letzte Einsatz überhaupt im Dress der Grün-Schwarzen. Die Eintracht hatte zuvor Platz 3 sicher, Uerdingen blieb trotz der Niederlage der Gang in die Relegation erspart.

Am Uerdinger Rundweg entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften ihre Chancen besaßen. Der größere Wille war dem VfB aufgrund der zu diesem Zeitpunkt noch unklaren Ausgangssituation aber deutlich anzumerken. Die SGE beschränkte sich mit zunehmender Spieldauer darauf, mit einer kompakten Defensive den Gegner vom eigenen Gehäuse fernzuhalten. So schaffte es die Kaul-Elf dann auch, das torlose Unentschieden mit in die Kabine zu nehmen.

Kurz nach dem Seitenwechsel konnten die Gelb-Blauen aber in Front ziehen, als Gerhan Gür per Kopf in das Bedburg-Hauer Gehäuse traf - in dieser Situation war SGE-Keeper Jason Olschewski chancenlos (47.). "In dieser Szene haben wir leider schlecht verteidigt und der Gegenspieler konnte freistehend einnicken. Da hat die Zuordnung leider nicht gestimmt", schilderte Hasselts Angreifer Falko Kersten die Szene zum 0:1. Doch die 05er hatten die postwendende Antwort keine 60 Sekunden später parat: Nach einem schönen Spielzug kam Pascal Franke an das Spielgerät, bediente Christian Klunder, der in bester "Theo"-Manier zum Ausgleich traf. In der Folgezeit blieb es ausgeglichen. Nach 70 Minuten schien die Partie dann wieder in Richtung der Krefelder zu kippen, als Klunder die Ampelkarte sah. Doch die Eintracht hielt mit zehn Mann gut dagegen und durfte sich dann in der 82. Minute über das 2:1 durch Janssen freuen, nachdem Kersten ihn perfekt freigespielt hatte.

"Am Ende kann man auf jeden Fall festhalten, dass das 2:1 für uns in Ordnung geht", bilanzierte Kersten nach den letzten 90 Minuten einer überragenden Saison für die SGE Bedburg-Hau.

SGE Bedburg-Hau: Olschewski - van der Hammen, Kaul, Lindau, Kornelsen - Wensing - Janssen (90. Janßen), Klunder, Ljubicic - Kersten (90. Fischer), Franke (74. Düffels).

(RP)
Mehr von RP ONLINE