Fußball : Hö-Nie: Remis nach Plum-Doppelpack

Fußball-Landesliga, Gruppe 2: GSV Moers – SV Hönnepel-Niedermörmter 2:2 (0:2). Nach 2:0-Führung gab es nur einen Punkt für Mewes-Elf.

Trotz 2:0-Führung zur Pause kam die Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter am Sonntag in Moers nicht über ein 2:2 hinaus. Nach starker erster Halbzeit, in der Luca Plum zwei Tore für die Gäste aus Kalkar erzielte, leisteten sich die Schwarz-Gelben im zweiten Durchgang zu viele Fehler und mussten sich am Ende mit einem Unentschieden begnügen.

Dabei lief in der ersten Halbzeit alles nach Plan für die Bullen – Trainer Georg Mewes lobte seine Schützling für deren „beste Halbzeit in der laufenden Saison“. Mit schnellen Angriffen aus einer kompakten Defensive heraus erarbeiteten sich die Gäste vor allem über außen einige gute Gelegenheiten und gingen durch ein Fallrückziehertor von Stürmer Luca Plum (30.) in Führung.

Ansehnlich herausgespielt hatten die Gäste auch das zweite Tor: Nach schnellem Passspiel über fünf sechs Stationen war es wiederum Luca Plum (38.), der dem gegnerischen Torhüter Luca Di Giovanni keine Chance ließ. Weitere Gelegenheiten ließ Hö.-Nie. im ersten Durchgang ungenutzt: So scheiterte Mevlüt Furkan Celik aus aussichtsreicher Position.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste jedoch nicht an ihre starke Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. „Ich habe in der Pause noch gesagt: Passt auf – wenn die den Anschluss machen, dann kriegen die nochmal richtig Aufwind“, so SV-Trainer Georg Mewes. Doch die Warnung reichte nicht aus: „Wir haben fahrlässige Pässe gespielt und plötzlich kein vernünftiges Zweikampfverhalten mehr gezeigt – als hätten die Gegner alle Knoblauch gegessen“, so der Hö.-Nie.-Coach.

In der 50. Spielminute kriegten die Gäste den Ball nach einem Angriff der Moerser über rechtsaußen nicht geklärt und mussten foulen – der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Kevin Sonneveld trat zum Freistoß an und beförderte den Ball mit einem starken Schuss in das Netz des Gegners. Auch das 2:2 ist laut Trainer Georg Mewes vermeidbar gewesen: „Da steht der Gegner rechtsaußen und kann eigentlich keiner Fliege was zuleide tun, aber wir lassen ihn nach innen ziehen, damit er ins Eck schießen kann“, so der SV-Trainer. Wieder war es der eingewechselte Sonneveld (78.), der für den GSV traf.

Nach dem Ausgleich bemühten sich beide Mannschaften um den Siegtreffer, konnten jedoch keine zwingenden Torchancen mehr herausspielen, und die Begegnung auf dem Moerser Kunstrasen endete 2:2. Auch wenn Hö.-Nie. nun im neunten Saisonspiel bereits zum achten Mal gepunktet hat und auf Rang fünf der Tabelle verweilt, konnte sich Georg Mewes nicht über das Remis gegen den GSV Moers freuen: „Der Punkt fühlt sich nach der 2:0-Führung wie eine Niederlage an, weil die Gegentore vermeidbar gewesen sind“, so der SV-Coach, der von einem guten Gegner und einer unter dem Strich verdienten Punkteteilung sprach.

Bereits am kommenden Mittwoch müssen die Bullen wieder ran: Um 15 Uhr treten sie zum Pokalderby beim A-Ligisten BV Sturm Wissel an. Am kommenden Sonntag steht dann das nächste Ligaspiel an, um 15 Uhr zuhause gegen Aufsteiger TuS Fichte Lintfort.