TSV Weeze und SV Herongen nicht zu stoppen

Fußball : Uedem schafft Wiedergutmachung

Fußball-Kreisliga A: SV Donsbrüggen überrascht gegen BV Sturm Wissel. Materborns Trainer Ingo Pauls hadert mit den Fehlern seines Teams gegen Sevelen

Nach dem siebten Spieltag der Kreisliga A ist nun kein Team mehr verlustpunktfrei. Tabellenführer Weeze musste sich mit einem 2:2 gegen Alemannia Pfalzdorf begnügen und der SV Herongen unterlag zuhause überraschend Union Wetten mit 0:3.

SV Donsbrüggen – Sturm Wissel 2:1 (1:0). Trotz des Fehlens gleich sieben verletzter Stammspieler gewann der Aufsteiger am Freitagabend überraschend gegen Wissel. Die Gäste versäumten es in den ersten zwanzig Minuten ihre hochkarätigen Chancen zu nutzen. Effektiver der Gastgeber, bei dem Nils van Kampen nach 24 Minuten die erste Möglichkeit zur Führung verwandelte. Bis zum Seiten-wechsel boten sich Wissel weitere Großchancen, jedoch wurden die fahrlässig liegen gelassen. Nach dem Seitenwechsel agierte Donsbrüggen mutiger und kam seinerseits zu Möglichkeiten. Einen sehenswerten Konter schloss dann Peter Laakmann in Minute 63. zum 2:0 ab. Für die in den zweiten 45 Minuten zu behäbig agierenden Gästen reichte es nur durch den Anschlusstreffer durch Maximilian Janssen (83.). Bedient zeigte sich Wissels Trainer Marco Schacht nach dem Spiel. „Wir waren viel zu überheblich. Aufgrund von Durchgang zwei geht der Sieg für Donsbrüggen in Ordnung.“ Sein gegenüber Christians Roeskens, der in den Schussminuten noch selbst ranmusste, freute sich über den zweiten Saisonsieg. „In Halbzeit eins haben wir Glück und einen sehr guten Keeper gehabt. Dann allerdings haben wir uns die drei Punkte erspielt und erkämpft.“

Uedemer SV – SV Blau-Weiss Auwel-Holt 2:1 (0:0). Gut erholt zeigten sich die Gastgeber nach der 0:5-Niederlage in der Vorwoche in Wissel. Gegen den Tabellendritten aus Auwel-Holt ging das Team hoch konzentriert in die Partie nutzte jedoch in Durchgang eins die sich bietenden Chancen nicht. Erst in Minute 49 sorgte Marvin Tüß für die verdiente Führung. Doch nur fünf Minuten später glich Chris Bertrams für die Gäste aus. Nach 63. Minuten sah Uedems Jonathan Erkis die Rote Karte. Doch auch in Unterzahl blieb der Gastgeber am Drücker. Nach einer Roten Karte für Auwel-Holts Bartek Walczewski (75.) stand es auch personell wieder Unentschieden. Den späten Siegtreffer erzielte dann in der Nachspielzeit Cahit Erkis für die Gastgeber. „Das war ein ganz wichtiger aber auch ein verdienter Sieg“, erklärte Uedems Trainer Martin Würzler nach der Partie. „Uedem war heutige galliger und spritziger und geht als verdienter Sieger vom Platz“, zeigte sich Lars Allofs als fairer Verlierer.

Siegfried Materborn – SV Sevelen 1:2 (0:0). Torlos verlief die erste Halbzeit auf dem nur schwer zu bespielenden Platz in Materborn. Nach dem Seitenwechsel sorgten dann Jens Schwevers (49.) und Philip Langer (67.) für die verdiente Führung der Gäste. Der Anschlusstreffer durch Philip Kakadschanov in Minute 89. Kam für Materborn zu spät. „Hauptsache keine verletzten Spieler auf dieser Kuhwiese und drei Punkte im Gepäck“, resümierte Sevelens Trainer Gunnar Gierschner nach 90 Minuten. „Eigentlich hätten wir heute auch einen Punkt erreichen können. Aber es fehlen immer Kleinigkeiten bei uns. Das müssen wir versuchen abzustellen“, erklärte Ingo Pauls, Trainer der Materborner nach dem Spiel.

TSV Weeze – Alemannia Pfalzdorf 2:2 (1:1). Dominik van Baal sorgte für die Führung der Gäste (31.). Louis Pacco traf jedoch noch in der ersten Hälfte zum Ausgleich (45.). Felix Hendriks brachte gegen Ende den Favoriten in Front (73.). Doch Christian Ploenes zerstörte die Siegesserie des TSV, indem er zum 2:2-Ausgleich einnetzte (80.). „Heute hat es an unserer schlechten Chancenverwertung gelegen. Wir hatten einen Haufen an Chancen, welche wir nicht genutzt haben“, analysierte TSV-Coach Marcel Zalewski das Remis. Sein Gegenüber, Thomas Erkens, war ebenfalls mit dem Punkt sehr zufrieden.

„Unterm Strich ist es ein leistungsgerechtes Ergebnis. Wir haben auch nach dem Rückstand noch eine gute Moral bewiesen“.

SV BW Herongen – SV Union Wetten 0:3 (0:1). Überraschenderweise verlor der Tabellenzweite zum ersten Mal in dieser Saison gegen eine gut organisierte Union. Trotzdem bleibt man Tabellenzweiter. Die Wettener stiegen auf den achten Platz. Niklas Görtz brachte sein Team in Führung (31.). Nach der Pause hatte sich Herongen dann einiges vorgenommen. Doch Timo Clasen sorgte für den „Genickbruch“ der Hausherren. Er traf innerhalb von zwei Minuten doppelt (47., 48.) und machte den Deckel drauf. „Wir haben nicht schlecht gespielt, aber eben auch nicht überragend. Das Spiel wurde größtenteils von uns bestimmt. Letztendlich waren die beiden Tore in zwei Minuten unser Ende“, so Cheftrainer des Gastgebers, Sebastian Tissen. Union-Coach Marcel Lemmen war mit der Leistung seines Teams äußerst zufrieden. „Das Team hat heute eine super Leistung gezeigt. Es war ein sehr offenes Spiel, in dem wir unsere Chancen zum richtigen Zeitpunkt genutzt haben“.

SV Straelen II – Bedburg-Hau II 7:0 (3:0). Der SVS ließ am Sonntag gegen eine wehrlose Mannschaft aus Bedburg-Hau nichts anbrennen. Zwei überragende Akteure, die alle Tore unter sich aufteilten, waren Denis Sitter (12., 53., 57.) und Marcel Peters (27., 45., 56., 82.), der nun mit zwölf Treffern die Torjägerliste anführt. Die beiden trafen quasi wie sie wollten. Die Blumenstädter rücken auf den fünften Platz vor und bleiben an den oberen Plätzen dran. Die SGE rutscht auf Platz dreizehn ab und ist nur einen Punkt von den Abstiegsplätzen entfernt. Friedhelm Baumann, SVS-Trainer, bewertete den Sieg seines Teams als völlig verdient.

„Der Sieg war auch in der Höhe so verdient. Das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir umgesetzt. Wir haben zu null gespielt und eine sehr gute Leistung gezeigt. Der Gegner hat sich auch gut gewehrt, doch wir waren einfach spielstärker“.