Fußball : FC-Reserve schlägt am Holländer See eiskalt zu

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: GSV Geldern – 1. FC Kleve II 1:5 (1:2)

Effektiv war die Reserve des 1. FC Kleve in der aktuellen Spielzeit bisher nicht wirklich. Doch gestern Nachmittag am Holländer See beim GSV Geldern bewiesen die Schützlinge vom Trainergespann Lukas Nakielski und Dilek Özden das genaue Gegenteil: Mit einem 5:1-Erfolg im Gepäck traten die Rot-Blauen die Heimreise in die Schwanenstadt an. Coach Nakielski lobte dementsprechend: „Das System wurde gut umgesetzt. Wir waren sofort hellwach, standen kompakt, haben den Plan gut umgesetzt und eiskalt zugeschlagen. Das gibt Aufwind für die kommenden Wochen.“

Bereits in der fünften Minute durften die Klever Zweitvertretung zum ersten Mal jubeln: Tim-Maxim Harwardt nutzte einen Fehlpass aus, umspielte noch zwei Gegenspieler und vollstreckte sicher zur Führung (5.). Und die 63/03er blieben am Drücker und hatten durch Nils Bruns (11.) und Dano Evrard per Kopf (13.) die nächsten Gelegenheiten. Wie aus dem Nichts kam Geldern dann zum Ausgleich: Nach einer Flanke in den Klever Strafraum landete das Leder bei Marvin Braun, der ungehindert vollstreckte (22.). Danach wurde es etwas ausgeglichener. In der 32. Minute wurde Otman Maehouat dann im GSV-Strafraum gefoult, doch den berechtigten Foulelfmeter konnte Torwart Simon Kreis gegen Daniel Herzel entschärfen. In der 40. Minute wurden die Klever dann aber belohnt: Christian Urbanek bediente Maehouat, der blieb cool und sorgte mit einem überlegten Schlenzer in den Winkel für das verdiente 2:1.

Auch nach dem Seitenwechsel war die Klever Zweitvertretung die klar überlegene Mannschaft. Maehouat (50.), Patrick Janssen (52.) und Bruns vergaben die ersten Möglichkeiten (53.). Doch die nächste Aktion führte dann zum 3:1: Über den linken Flügel landete das Spielgerät bei Hawardt, der legte ab auf Maehouat, der seinen Doppelpack mit einem feinen Abschluss perfekt machte (56.). Geldern hatte nur noch eine gute Szene, um zu verkürzen (65.). Doch dann schlug Rot-Blau noch zweimal zu: Das 4:1 erzielte Fabian van Beusekom nach Vorarbeit von Niklas Albers (76.), für den 5:1-Schlusspunkt sorgte Janssen nach Zuspiel von Maehouat (80.).

1. FC Kleve II: Verhoeven – Boßmann, Krausel, Evrard, Urbanek (46. Znak), Herzel, Harwardt (64. van Beusekom), Wild, Bruns (72. Albers), Janssen, Maehouat.