1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Noch keine Niederlage - der gute Start des SV Hö.-Nie

Fußball : Mit Mewes auf einem guten Weg

Fußball-Landesliga: SV Hö.-Nie. empfängt den Tabellennachbarn SV Burgaltendorf.

Über den Saisonstart seiner Mannschaft kann Georg Mewes, Trainer und sportlicher Leiter des Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter, bisher nicht klagen. Fünf Punkte holten die Schwarz-Gelben in den ersten drei Saisonspielen. „Wir haben ein schweres Auftaktprogramm. Mit etwas Pech hast du da nach sechs Spielen noch keinen Punkt“, so der Coach.

Vom Pech blieben die Bullen jedoch bisher verschont: Mit einem 2:0-Heimsieg gegen den PSV Wesel-Lackhausen starteten sie in die Saison, danach gab es auswärts Unentschieden gegen den SV Sonsbeck (0:0) und den VfL Rhede (1:1). Am Sonntag steht die vierte Saison-Aufgabe für das neu-formierte Team von der Düffelsmühle an: Um 15 Uhr empfängt Hö.-Nie. den SV Burgaltendorf.

Auch wenn die Tabelle nach drei Spieltagen noch wenig aussagekräftig ist, verspricht sie doch ein spannendes Duell: Hö.-Nie. belegt mit fünf Punkten Rang vier der Landesliga-Gruppe 2, Burgaltendorf folgt mit vier Zählern auf Platz fünf.

Der Essener Verein ist mit einem vielversprechenden 7:1-Sieg gegen den SV Scherpenberg in die Saison gestartet. Es folgten ein Remis gegen den PSV Wesel-Lackhausen (2:2) und zuletzt eine Heimniederlage gegen den SV Sonsbeck (0:2). Vergleiche bieten sich an: Hö.-Nie. schlug den PSV zuhause, in Sonsbeck holten die Schwarz-Gelben einen Punkt.

Am Sonntag, da ist sich Hö.-Nie.-Trainer Georg Mewes sicher, werden die Karten jedoch neu gemischt: „Burgaltendorf ist in der Offensive brandgefährlich und schießt seine Tore aus dem Spiel heraus, während wir bisher zwei von drei Toren per Standard erzielt haben. Das wird eine schwierige Aufgabe, aber wir wollen zuhause trotzdem gewinnen.“ Die Marschroute sei wie immer: „Kompakt stehen und schnell über außen angreifen. Am Sonntag muss es wieder rappeln.“

Drei Spieler der Schwarz-Gelben fallen im Vergleich zum letzten Sonntag aus: Edin Husic, Mevlüt Furkan Celik und Jonas Vengels. Am Dienstag testete Hö.-Nie. Alternativen im Freundschaftsspiel gegen den Bezirksligisten DJK Arminia Lirich. Beim 8:0-Auswärtssieg der Bullen empfahlen sich einige Akteure, darunter Flügelspieler Elidon Bilali, der die Treffer eins bis drei mit einem lupenreinen Hattrick in der ersten Halbzeit besorgte. Sein Debüt im Trikot der Schwarz-Gelben feierte gegen Lirich Innenverteidiger Patrick Braun, Zugang vom 1. FC Kleve.

Auch der SV Burgaltendorf hat Ausfälle zu verkraften. Vor allem auf der Sechserposition gibt es Schwierigkeiten: Matteo Viefhaus und Mustafa Anwar sind im Urlaub, Kapitän Kreshnik Vladi gesperrt. Auch Maurice Möller und Ricardo Zweck fehlen Trainer Philip Kruppe am Sonntag.