1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Reitsport: Drei Sieger beim Mächtigkeitsspringen

Reitsport : Drei Sieger beim Mächtigkeitsspringen

Reiterverein von Bredow: Zahlreiche Besucher sahen Springsport der Spitzenklasse beim Keppelner Jubiläumsturnier auf dem Hötzenhof. Katrin Eckermann nur knapp geschlagen.

Da stockte manchem Besucher auf dem Hötzenhof der Atem, als Christian Slawinski, Waltrop, Gagenio, Thorsten Schiltz, Neuss, Laughton und Frederic Tillmann, Gut Neuhaus Grevenbroich auf Quick Rubin fehlerfrei die 2,10m hohe Mauer überwanden. Beinahe hätte es auch Lokalmatador Tobias Thoenes, Keppeln, geschafft, doch trat Caruso in der zweiten Runde (1,90m) ein Mauerteil herunter. Das Mächtigkeitsspringen, ohne Zweifel einer der Höhepunkte beim dreitägigen Jubiläumsturnier des gastgebenden RV von Bredow Keppeln, zu dem das Team um Vereinschef Arnold Janssen auf die perfekt hergerichtete Reitanlage des Hötzenhof der Familie Terhoeven-Urselmans eingeladen hatte.

Greifbar nahe die Spannung, Nervenkitzel pur in dieser Prüfung, zu der 18 Reiter an den Start gegangen waren, um neben dem Geld- den Ehrenpreis von Uedems Bürgermeisters Rainer Weber zu gewinnen. Doch war dieses Mächtigkeitsspringen nicht die einzige Prüfung der schweren Klasse, die für Furore auf dem Hötzenhof sorgte. Denn bereits zum ersten Turniertag waren zwei Prüfungen der schweren Klasse ausgeschrieben worden, die von Pferd und Reitern einiges an Vermögen abverlangte. Da war dem Straelener Parcourschef Georg Broekmann schon im Vorfeld klar gewesen, dass hier in Keppeln Reiter an den Start gingen, die bereits in nationalen und internationalen Prüfungen unterwegs waren und schon einiges gesehen hatten. Somit musste er sich hinsichtlich der Linienführung und des Schwierigkeitsgrades der zu erstellenden Hindernisse deutlich etwas einfallen lassen, um der reiterlichen Klasse der Teilnehmer gerecht zu werden. Zu ihnen gehörte sicherlich auch Katrin Eckermann, die 22-jährige Kranenburgerin, die bekanntlich für Hendrik Snoek auf Gut Berl in Sendenhorst tätig ist. Denn die war noch eine Woche zuvor beim internationalen 5-Sterne-Springen (!) mit der deutschen Equipe in Al Ain in den Vereinigten Arabischen Emiraten gestartet und hatte mit dieser hinter den Niederlanden gemeinsam mit den Engländern den zweiten Platz im Nationenpreis gesichert. Sonnengebräunt startete Katrin bereits am Freitag im ersten von insgesamt sechs S-Springen auf dem Hötzenhof und belegte im Sattel von Olivia la Sweet und Nabab de Revel die Plätze sechs und sieben. Beiden Pferde hatte sie auch beim abschließenden 2-Sterne-S-Springen gesattelt, die sie strafpunktfrei für die Siegerrunde qualifizierte. Hier waren es nur knapp drei Zehntelsekunden, die sie auf der achtjährigen dunkelbraunen Stute Olivia la Sweet vom Sieg trennten. Denn Alexander Hufenstuhl von der Reitsportgemeinschaft Süttenbach hatte im Sattel von Luigi H alles auf eine Karte gesetzt und war gleichfalls ohne Strafpunkte, aber eben jene drei Zehntelsekunden schneller ins Ziel geritten. Beachtlich beim Keppelner Springfestival auch die Vorstellungen der Lokalmatadore Kai Terhoeven Urselmanns und Tobias Thoenes, sowie die des Kranenburgers Lukas Wilmsen-Himmes in den Prüfungen der schweren Klasse auf einer mehr als gelungenen Turnierveranstaltung.

(RP)