Lokalsport: Die Jagd auf Spitzenreiter Kranenburg ist eröffnet

Lokalsport: Die Jagd auf Spitzenreiter Kranenburg ist eröffnet

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1:

SGE Bedburg-Hau III - SV Bedburg-Hau (Sonntag, 13 Uhr). Die SGE erwartet die SV Bedburg-Hau zum Gemeinde-Derby in Hasselt. Auf Seiten der Gäste möchte man die schwache Hinrunde vergessen machen und mit einem Erfolg ins neue Pflichtspieljahr starten. Die dritte Garnitur der SGE möchte dies indes verhindern und die SVB erneut ärgern. Könnten die Schützlinge von Björn Mende das Remis aus dem Hinspiel wiederholen, wäre man sicherlich zufrieden.

SV Donsbrüggen - SG Keeken/Schanz (Sonntag, 15 Uhr). "In der Rückrunde ist noch alles drin", ist sich SVD-Trainer Frank Bleisteiner vor dem Start der Rückserie sicher. Mit der Spielgemeinschaft aus Keeken, Schenkenschanz und Düffelward erwartet die SVD einen unangenehmen Gegner. Möchte man die Spitze nicht zu weit aus den Augen verlieren, ist ein Sieg gegen den Tabellenfünften Pflicht.

Alemannia Pfalzdorf II - SV Rheinwacht Erfgen. Die Kicker aus Pfalzdorf haben zu Beginn der Rückrunde den Klassenerhalt vor Augen. "Wir möchten nicht absteigen", macht Trainer Walter de Jong klar. Nachdem seine Mannschaft mit einem Sieg beim Tabellenführer aus Kranenburg gestartet ist, sollen nun die nächsten Zähler für das Projekt Klassenerhalt gesammelt werden. Mit der Rheinwacht wartet eine lösbare Aufgabe.

SV Schottheide-Frasselt - Concordia Goch II. Der SV Schottheide-Frasselt gehört zu den wenigen Mannschaften, die bereits im neuen Pflichtspieljahr antreten durften. Nach dem Remis zum Auftakt hat Trainer Huib Thelosen nun den ersten Sieg vor Augen. Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten geht seine Elf als Favorit in die die Partie.

  • Lokalsport : SV Bedburg-Hau hilft Spitzenreiter mit Eigentor

DJK Rhenania Kleve - BV DJK Kellen. Am Stillen Winkel kennt man sich damit aus, als Schlusslicht in die Rückrunde zu starten. Nils Nelissen und seine Mannschaft konnte lediglich sieben Punkte sammeln und wissen wie schwer der Klassenerhalt werden wird. Wie so häufig, bleibt der DJK auch gegen die Kellener nur die Rolle des Außenseiters. Die Gäste wollen der Favoritenrolle gerecht werden.

SV Viktoria Goch II - TuS 07 Kranenburg. Der Ligaprimus startete mit einer unerwartetn Niederlage ins neue Pflichtspieljahr. Nach der 0:1-Niederlage gegen Alemannia Pfalzdorf soll der Schalter nun umgelegt werden. Gegen die Gocher Reserve soll die Offensiver der Kranenburger wieder auf Tour kommen und für einen Sieg sorgen. Bei nur einem Zähler Vorsprung könnte der TuS die Spitzenposition bei einer Niederlage oder einem Unentschieden verlieren.

Siegfried Materborn - SSV Reichswalde. Auf der Platzanlage in Materborn erwartet Siegfried Materborn den SSV Reichswalde zum Derby. Nach dem knappen 1:0-Sieg im Hinspiel soll das Rückspiel eine klare Angelegenheit werden für die Gastgeber werden. Die Elf von Trainer Ingo Pauls hat Spitzenreiter Kranenburg fest im Visier.

SV Nütterden - SG Kessel/Ho.-Ha. II. Der SV Nütterden gab in der Vorwoche bekannt, auch über die Saison hinaus mit Trainer Joachim Böhmer und Co-Trainer Stephan Ruffen zu planen. Auch wenn die Hinrunde nicht nach Plan verlief, fand der SVN zum Ende des Jahres besser in die Spur. "Die letzten Spiele waren zumindest spielerisch etwas besser", sagt Böhmer.

(RP)