Lokalsport: Merkur Kleve muss zweimal auswärts antreten

Lokalsport: Merkur Kleve muss zweimal auswärts antreten

Basketball-Landesliga: TV Goch mit Heimspiel.

Gleich zweimal muss der VfL Merkur Kleve in der Basketball-Landesliga am anstehenden Wochenende auswärts antreten. Bereits am heutigen Freitag reist die Mannschaft um Trainer Nikola Radic zum Tabellenschlusslicht TV Willich.

Am 14. Spieltag mussten die Gastgeber diese Partie wegen einer defekten Korbanlage absagen. Der VfL Merkur geht als klarer Favorit in das Spiel, denn die Gastgeber konnten im bisherigen Saisonverlauf bisher keine ihrer 18 Spiele für sich entscheiden.

Am Sonntagabend wartet dann erneut eine Auswärtsbegegnung auf die Merkurianer. Gastgeber um 18 Uhr wird dann die dritte Mannschaft der BSG Grevenbroich sein. Und in dieser Partie tragen die Klever die Favoritenrolle. Denn die BSG steht mit nur zwei Siegen aus 19 Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz und steht, wie der TV Willich, bereits als Absteiger aus der Landesliga fest. Dennoch gilt für Coach Radic vor den beiden Partien die Spannung bei seiner Mannschaft hoch zu halten.

  • Lokalsport : Basketball-Landesliga: TV Goch hat heute Heimspiel

"Wir dürfen auf keinen Fall zu den Spielen fahren und diese bereits als gewonnen abhaken. Wenn wir uns dort nicht konzentrieren, kann es am Ende ein böses Erwachen geben. Und wir wollen uns zum Ende einer für uns erfolgreichen Saison auch nicht lächerlich machen. Deshalb erwarte ich in beiden Spielen hundert Prozent Konzentration."

Am Samstagabend steht dann der Turnverein Goch vor einer Pflichtaufgabe. Um 18 Uhr gastiert in der Sporthalle der Gesamtschule Mittelkreis das Tabellenschlusslicht TV Willich.

"Wir unterschätzen grundsätzlich keine Mannschaft und haben Respekt vor jedem Gegner. Auf der anderen Seite erwarte ich von uns als Tabellendrittem jedoch auch einen klaren Sieg", erklärt Gochs Spielertrainer Heiner Eling vor der Heimpartie.

(RP)