Lokalsport: Spannung garantiert

Lokalsport: Spannung garantiert

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: 1. FC Kleve II - SGE Bedburg-Hau (Sonntag, 15 Uhr).

Wenn am Sonntag die Reserve des 1. FC Kleve die SGE Bedburg-Hau empfängt, dann ist wieder Derbytime am Bresserberg angesagt. Schon in der Hinrunde an einem Freitagabend beim 1:1 an der Hasselter Schulstraße kamen rund 150 Zuschauer und sorgten für eine gute Stimmung in einer spannenden Partie. Damals brachte Yannick Wild die Gäste in Führung, ehe Christian Klunder per Fouelfmeter der Ausgleich gelang. Beide Trainer, sowohl Sebastian Kaul (SGE Bedburg-Hau) als auch Torben Sowinski (1. FC Kleve II), waren nach Schlusspfiff absolut zufrieden mit dem Unentschieden, denn beide Teams hatten zu diesem Zeitpunkt bereits 13 Zähler auf der Habenseite.

Auch an diesem Wochenende verspricht das Lokalduell wieder Spannung, denn während die Schwanenstädter weiter Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln wollen möchte die Eintracht den Anschluss auf die vorderen Ränge halten. "Solche Derbys haben immer ihre eigenen Gesetze. Da ist es auch egal, wie die Tabellensituation momentan aussieht. Für Beide geht es darum, dieses Spiel zu gewinnen", sagt Kleves Assistenz-Coach Edwin Schaale. Doch mit viel Respekt vor dem kommenden Gegner sagt Schaale auch: "Die SGE ist ein starker Gegner mit guten Spielern. Jetzt ist Christian Klunder auch wieder dabei. Wir unterschätzen diese Aufgabe nicht. Wir werden sehen, für was es dann am Ende reichen wird." Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Otman Maehouat (Oberschenkel) und Patrick Janssen (Knieverletzung). Neben den langwierigen Ausfällen steht auch Fabian van Beusekom nicht im Kader. Aus den letzten drei Pflichtaufgaben holte die FC-Zweitvertretung sieben starke Punkte.

  • Lokalsport : SGE-Coach Kaul fordert Wiedergutmachung

Die Grün-Schwarzen mussten sich zuletzt in den vergangenen beiden Spielen mit einem Punkt begnügen und ihren dritten Tabellenplatz nach dem 2:2 gegen DJK Twisteden an den GSV Geldern abgeben. Doch troztdem befindet sich die Kaul-Elf voll im Soll und will bei der FC-Zweiten zurück in die Erfolgsspur. Wichtig für die Eintracht ist das Comeback von Klunder, der zuvor vier Wochen gesperrt aussetzen musste. Der Einsatz von Coach Kaul selbst ist fraglich (Wadenprobleme), Pascal Franke ist krankgeschrieben. Der Einsatz von Falko Kersten steht wegen seiner Platzwunde aus dem Twisteden-Spiel auf der Kippe. "Es waren immer enge Ergebnisse zwischen uns und den Klevern. Wir sind aber voll motiviert und werden versuchen zu gewinnen", sagt Sebastian Kaul.

(RP)