Fußball : Bergisch Gladbach kommt

Der SV Hönnepel/Niedermörmter bestreitet heute um 19.30 Uhr ein weiteres Testspiel gegen einen NRW-Ligisten. Bis auf Thomas Tennagels hat Georg Mewes alle Mann an Bord.

Die Akteure des Fußball-Niederrheinligisten SV Hönnepel/Niedermörmter haben zur Zeit Schwerstarbeit zu verrichten. Dreimal wird in dieser Woche trainiert, drei Testspiele stehen zudem auf dem Programm. Heute abend, 19.30 Uhr, gibt NRW-Ligist SSG Bergisch Gladbach die Visitenkarte an der Rheinstraße ab. SV-Trainer Georg Mewes lobt den Gegner: "Man muss dem Klub Achtung zollen, weil er 200 Kilometer Fahrt auf sich nimmt, um in Hö./Nie. einen Test zu bestreiten."

Die heimischen Schwarz-Gelben konnten am Sonntag ihren ersten Sieg einfahren, der gegen den A-Kreisligisten SSV Lüttingen erwartungsgemäß mit 8:0 deutlich ausfiel. Mewes war mit der ersten Hälfte, als nur ein Treffer gelang, aber alles andere als zufrieden: "Vor der Pause haben wir wenig zustande gebracht. Wir haben das Flügelspiel vernachlässigt und es damit dem Gegner zu leicht gemacht. Nach den Einwechslungen zur Pause lief es besser, wir haben einige Tore schön herausgespielt, als bei Lüttingen die Kräfte nachließen." Bis auf Thomas Tennagels, der wegen einer wichtigen Prüfung nicht auflaufen kann, stehen Mewes alle Akteure zur Verfügung. Rafael Haddad und Gordon Weniger haben wieder das Training aufgenommen, auch Andre Trienenjost ist eingestiegen. Mewes: "Der hat während seiner Abwesenheit viel getan, das konnte man gut merken. Aber der kennt mich ja auch gut." Somit ist ein wichtiger Offensivspieler wieder an Bord, er soll seine bekannten Torjägerqualitäten wieder unter Beweis stellen. In der letzten Saison war Trienenjost der mit Abstand zuverlässigste Vollstrecker.

  • Lokalsport : SV Hönnepel-Niedermörmter steht unter Zugzwang
  • Lokalsport : SV Hönnepel-Niedermörmter will endlich ihre Angst ablegen
  • Lokalsport : SV Hönnepel-Niedermörmter findet keinen neuen Vorstand

Der neue Kapitän Uwe Sokolowski, der am Sonntag aus privaten Gründen fehlte, wird auch wieder mit von der Partie sein. Georg Mewes: "Allmählich kristallisiert sich eine Mannschaft heraus. Daher werde ich gegen Bergisch-Gladbach auch nicht mehr so viele Auswechslungen vornehmen. Der Gegner aus der NRW-Liga wird seit Saisonbeginn von Dietmar Schacht trainiert. Der ehemalige Bundesligaprofi möchte mit seiner Truppe eine gute Rolle spielen und in der Tabelle klettern. In der letzten Spielzeit entging die SSG nur haarscharf dem Abstieg. Mewes: "Wir wollen hinten sicher stehen, nach vorne Nadelstiche setzen und ein gutes Ergebnis erzielen."

(RP)