Lokalsport: SV Hönnepel muss heute gegen Sonsbeck punkten

Lokalsport: SV Hönnepel muss heute gegen Sonsbeck punkten

Nach der 2:3-Niederlage im Nachbarschaftsduell der Fußball-Landesliga gegen den 1. FC Kleve hat der Tabellenvorletzte SV Hönnepel-Niedermörmter nicht viel Zeit zum Verschnaufen. Heute Abend um 19.30 Uhr holt er sein Heimspiel gegen den SV Sonsbeck nach. Zweimal ist die Partie aufgrund schlechter Wetterverhältnisse bereits abgesagt worden, heute soll es endlich klappen auf dem Nebenplatz der Schwarz-Gelben.

Trainer Georg Mewes hofft, dass seine Mannschaft an die kämpferische Leistung aus der Partie gegen Kleve anknüpfen wird. "Die Einstellung hat gestimmt. Aber wir müssen unsere Chancen besser verwerten, wenn wir gegen Sonsbeck drei Punkte holen wollen", sagt Mewes, der mit seinem Team schon fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz hat.

Personell hat sich die Lage bei den Schwarz-Gelben ein wenig entspannt. So konnten die Mittelfeldspieler Daniel Boldt und Stephan Schneider, deren Einsatz in der vergangenen Woche noch fraglich war, gegen Kleve schon wieder mitmischen. Vor allem Stephan Schneider, der in der vergangenen Saison noch für den SV Sonsbeck spielte, dürfte im Duell gegen seinen alten Verein motiviert sein.

  • Lokalsport : SV Hönnepel-Niedermörmter steht unter Zugzwang

Der SV Sonsbeck geht mit einem Erfolgserlebnis in das Nachholspiel: Nach sechs sieglosen Partien gewann die Mannschaft von Thomas von Kuczkowski, früher Coach des 1. FC Kleve, am Sonntag beim Duisburger SV mit 1:0 und feierte den ersten Auswärtssieg der Saison. Der Sonsbecker Trainer warnt vor dem Gegner. "Der Tabellenplatz gibt die Stärke des SV Hönnepel-Niedermörmter nicht wieder", sagt von Kuczkowski, der mit seiner Mannschaft auf dem rettenden 14. Rang steht. Der Vorsprung vor den Abstiegsplätzen beträgt vier Punkte.

(RP)