1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Görtz in der Endrunde - Dorißen spielte stark auf

Görtz in der Endrunde - Dorißen spielte stark auf

Kleves Tischtennis-Nachwuchsspieler Cedric Görtz und Pia Dorißen sorgen weiter für positive Schlagzeilen. Nachdem sich beide kürzlich für die Top 9 der A-Schüler beziehungsweise A-Schülerinnen in Nordrhein-Westfalen qualifiziert hatten, spielte das Rhenanen-Duo jetzt auch bei den Westdeutschen Ranglistenturnieren der B-Schüler und Mädchen in Essen groß auf.

Cedric Görtz hatte in der Vorrunde wenig Mühe und sicherte sich mit fünf Erfolgen über Philipp Siekmann (TTC Mennighüffen), Kai Schlowinsky (TuSEM Essen), Timotius Köchling (TTV Menden-Platteheide), Lauri Menze (TTV Hervest/Dorsten) und Jonas Braschoß (TV Geislar) ungeschlagen den Gruppensieg und damit den Einzug in die Zwischenrunde.

Obwohl ihm sein Schlagarm nun erhebliche Probleme bereitete, schaffte der 12-Jährige als Gruppenzweiter mit 3:2-Siegen und 11:7-Sätzen aufgrund des besseren Satzverhältnisses den Einzug ins Feld der besten B-Schüler im Bereich des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes.

Obwohl Pia Dorißen auf bis zu drei Jahre ältere Gegnerinnen traf, spielte sie bei den Mädchen groß auf. In der Vorrunde musste sie sich zwar Lisa Li (TuS Hiltrup) und Nicola Vollmert (SV DJK Holzbüttgen) geschlagen geben, gewann aber gegen Sanja Geneschen (ASVE Süchteln), Helena Rohs (TTC Baesweiler) und Anne Kentenich (TV Refrath).

Bei Spiel- und Satzgleichheit (3:2, 10:9) bedeutete der Sieg im direkten Vergleich gegen Sanja Geneschen den Einzug in die Zwischenrunde. Dort zeigte die 14-jährige Kleverin hervorragende Leistungen und brachte die favorisierte Konkurrenz (Stephanie Hoffmann (Fritzdorf) und Antonia Rewer (TuS Hiltrup) mächtig ins Schwitzen. Gegen Chiara Pigerl (SV DJK Holzbüttgen) gelang sogar ein Sieg.

(RP)