Basketball : Landesliga: Kessels Damen unterliegen

Die Spielvereinigung musste sich daheim mit 43:67 geschlagen geben.

Am 15. Spieltag der Basketball-Landesliga der Damen empfing die Spielvereinigung Kessel den Tabellenvierten Basket Duisburg. Am Ende unterlagen die Gastgeberinnen den Favoritinnen mit 43:67 (31:33).

Allerdings zeigten die Kesseler Damen im ersten Viertel eine tolle Leistung. In der Abwehr gelang es der Spielvereinigung Dank einer kombinierten Raum-Mann-Deckung die beste Offensivakteurin der Gäste aus dem Spiel zu nehmen. Zahlreiche Ballverluste der Gäste wurden konsequent durch Schnellangriffe in Punkte umgemünzt. So führten die Gastgeberinnen nach den ersten zehn Minuten überraschend mit 20:10. Dann jedoch besannen sich die Gegnerinnen auf ihre Stärken. Jasmin Pabst, die den nach wie vor erkrankten Trainer Georg Kröll an der Seitenlinie vertrat, war nun gezwungen in der Verteidigung umzustellen.

Zudem bekam Kessels Anika Tönnissen eine ebenbürtige Verteidigerin zugeteilt, so dass auch die Offensive der Spielvereinigung ins Stocken geriet. Zur Halbzeit lagen die Kesseler Damen dann mit 31:33 zurück.

Nach dem Seitenwechsel bestimmten dann nur noch die Duisburgerinnen das Geschehen auf dem Spielfeld. Gegen die aggressive Verteidigung fand Kessel kaum noch ein Mittel und in der Offensive wurde jede sich bietende Chance genutzt und der Vorsprung Punkt um Punkt ausgebaut. Am Ende mussten sich die Gastgeberinnen einem in allen belangen überlegenen Gegner geschlagen geben.

„Wir haben die spielerisch Besseren im ersten Viertel überraschen können, aber im weiteren Verlauf des Spiels hat sich gezeigt, warum Duisburg weit oben in der Tabelle steht. Sie haben ihre Überlegenheit clever ausgespielt und uns keine Chance gelassen“, analysierte Jasmin Pabst nach der Partie.

SpVgg. Kessel: Derks (5), Verhaag (14), Tönnissen (15), Gossens (2), Peeters, Evers (2), Matens, Borgmann (2), Schrills (3)