Basketball: SV Kessel im Finale des Niederrheinpokals

Basketball: SV Kessel im Finale Niederrheinpokal : Basketball: SV Kessel im Finale des Niederrheinpokals

Die Damen des SV Kessel stehen im Finale des Niederrheinpokals. Im Halbfinale setzte sich der Aufsteiger in die Basketball-Landesliga gegen den VfVb Ruhrort-Laar am Ende deutlich mit 94:47 (37:18) durch.

Diese Partie war die Neuauflage des Kreispokal-Endspiels der vergangenen Saison, an dessen Ende die Kesseler Damen den Pokal in Empfang nehmen konnten.

Das Team um Trainer Jörg Kröll, dass die abgelaufene Bezirksliga-saison als Aufsteiger auf einem beachtenswerten dritten Platz beendete, setzte den Gegner aus Ruhrort von Beginn an mit einer sehr offensiven Ball-Raum-Verteidigung unter Druck. Der VfVB, als Kreisligameister in der kommenden Saison in der Bezirksliga auf Punktejagd, wirkte dadurch verunsichert und lag nach vier Minuten bereits mit 0:12 zurück. Auch im weiteren verlauf des ersten Viertels dominierte Kessel und führte nach zehn Minuten mit 16:7. Im zweiten Viertel nutzte Coach Kröll die Gelegenheit um allen Spielerinnen des Kaders Spielzeit zu ermöglichen. In der Abwehr wurde nicht mehr so aggressiv gearbeitet, jedoch zeigte die junge Kesseler Mannschaft im Angriff eine sehr gute Leistung. Sowohl aus der Distanz als auch direkt unter dem gegnerischen Korb war die Mannschaft erfolgreich und erspielte sich somit eine deutliche 37:18-Halbzeitführung.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigten die Kesseler Damen den Gastgeberinnen deren Grenzen deutlich auf. Mit einem Wechselspiel aus Ball-Raum-Verteidigung und Ganz-Feld-Pressing zwang der SVK die Gastgeberinnen zu zahlreichen Ballverlusten und führte vor dem Schlussviertel 64:32. Trotz der beruhigenden Führung ließ der Gast auch in den letzten zehn Minuten nicht nach und zeigte beim 94:47-Endstand deutlich den Klassenunterschied. Entsprechend zufrieden zeigte sich dann Coach Kröll auch nach der Partie. „Sowohl das Abwehrverhalten als auch die gute Trefferquote bei den Distanzwürfen und unter dem Korb haben heute Abend gestimmt. Besonders das kraftraubende Pressing gefiel mir sehr gut.“

Das Endspiel bestreitet der SV Kessel am 30. Juni, der Gegner steht noch nicht fest.

SV Kessel: K. Derks (3), J. Verhaag (34), A. Toennissen (25), S. Gossens (4), C. Sluiters (2), M. Evers, J. Pabst (4), F. Martens (18), F. Borgmann (4)

Mehr von RP ONLINE