1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Volleyball: Verbandsligist SV Bedburg-Hau gewinnt gegen SG Duisburg

Volleyball-Verbandsliga : Wichtiger Heimerfolg der SVB im Kampf gegen den Abstieg

Die Volleyballer der SV Bedburg-Hau können sich nach dem Erfolg weiterhin Hoffnung auf den Klassenerhalt machen.

Volleyball-Verbandsliga Männer: SV Bedburg-Hau – SG FSD/Rumeln 3:2 (25:21, 25:27, 21:25, 25:21, 15:7). Da Relegationsplatzinhaber Neuss ohne Satz- und Punktverlust seine Partie beim Verbandsliga-Schlusslicht Haaner TV gewann, war Haus 3:2-Sieg enorm wichtig, damit sich der Abstand zwischen den Quirinusstädtern und dem Verbandsliga-Vorletzten aus Bedburg-Hau nur unwesentlich um einen Punkt vergrößerte. Zugleich zeigte Haus starker und selbstbewusster Auftritt gegen Rumeln auch, dass das SVB-Team für das letzte Saisondrittel und das am nächsten Wochenende anstehende Heimspiel gegen Ligaschlusslicht Haaner TV bestens gerüstet ist.

Diesen Rückschluss erlaubte schon das Auftreten der SVB-Sechs um ihren Zuspieler Niklas Groß im ersten Satz gegen Rumeln wie auch die Reaktion des gesamtem Teams, nachdem der bereits so gut wie gewonnene zweite Durchgang noch knapp verloren gegangen war und danach auch Satz drei zur 2:1-Führung an Rumeln ging.

Schon im ersten Satz beeindruckte die SVB-Sechs mit viel Einsatz und großer Stabilität in Annahme und Abwehr. Sicher entscheidend dafür war, dass anders als bei der vorangegangen 0:3-Pleite in Holsterhausen der stark spielende Libero David Reetz und auch der in der Annahme, am Aufschlag und im Angriff wichtige Thomas Holtermann wieder im Team standen. In seiner bestmöglichen Besetzung gestaltete Hau den Auftaktsatz gegen Rumeln ab 11:11 souverän und konnte so das Duell mit Ligavierten mit 25:21 zum 1:0 eröffnen.

  • Haus Doppelblock mit Jan Ulrich (l.)
    Fußball : Ein Satzgewinn für Schlusslicht Hau
  • Volleyball-Verbandsliga SV Bdburg-Hau
    Volleyball : Bedburg-Hau: Pleite mit Fehlern ohne Ende
  • Die Hände zum Himmel: Sieg für
    Volleyball : Bedburg-Hau gibt rote Laterne ab

Noch dominanter gestaltete Hau das Szenario im zweiten Satz. Nach Führungen von 8:4, 17:6, dann 20:11 und schließlich Bours Angriff zum 24:11 fehlte nur ein Punkt zum Satzgewinn und zur 2:0-Führung. Aber dann lief alles anders. Rumeln gelang dann zu Haus Verzweiflung in Abwehr und Angriff bis zum 27:25 alles. Statt 2:0 für Hau hieß es 1:1 und am Ende von Satz drei nach zwei perfekten Rumelner Blocks zum 25:21 erst gegen Jan Ulrich und dann gegen Felix Ruland 2:1 für die Gäste.

Nach derartigen Rückschlägen brach die SVB-Sechs in der ersten Saisonhälfte meist völlig ein. Das Gegenteil war nun der Fall. Selbstbewusst und mit viel Einsatz holte sich Hau ab 7:7 in Satz vier die Initiative zurück. „Drei Punkte noch!“, feuerte Bours bei 22:20-Führung seine Mitspieler im Satzfinale an. Kurz darauf war per cleveren Heber von Stephan Reinders zum 25:20 der 2:2-Ausgleich perfekt und ein Tie-Break nötig. Er begann für Hau mit 2:4-Rückstand wenig verheißungsvoll, endete dann aber nach guten Szenen von Hau mit 15:7 zum 3:2 für die SVB-Sechs.

SVB: Groß, Reinders, Bours, Pötzsch, Holtermann, Ruland, Reetz, Ulrich.