Tischtennis: Landesliga-Herren der TTVg. WRW Kleve im Kreisderby gegen Wetten vorne

Tischtennis-Verbandsebene : WRW-Herren kennen kein Pardon

Tischtennis-Verbandsebene Herren: In der NRW-Liga geht DJK Rhenania Kleve beim TTC Waldniel mit 4:9 leer aus. Landesligist TTVg. WRW Kleve bezwingt den Kreisrivalen SV Union Kevelaer-Wetten deutlich mit 9:2.

Während die Herren des NRW-Ligisten DJK Kleve beim TTC Waldniel mit 4:9 den Kürzeren ziehen, weist Landesligist Weiß-Rot-Weiß Kleve des Kreisrivalen aus dem Kevelaerer Ortsteil Wetten mit 9:2 in die Schranken.

NRW-Liga Herren: TTC Waldniel – DJK Rhenania Kleve 9:4. Trotz einer ansprechenden Leistung blieb dem Klever NRW-Ligisten gegen den TTC Waldniel auch beim Rückspiel ein Erfolgserlebnis verwehrt. Mannschaftsführer Simon Jansen: „ Der Anfang war gut. Leider habe ich dann sehr knapp gegen Jörg Evertz verloren. Vielleicht wäre dann noch was drin gewesen!“ Bis zum 4:5-Zwischenstand konnte die ohne Spitzenspieler „Jojo“ Kirchner aufspielende DJK-Sechs dem Tabellenvierten Paroli bieten. Danach brachte der Gastgeber mit vier Siegen in Folge den 9:4-Sieg (30:17 Sätze) unter Dach und Fach. Während die routinierten Schwalmtaler mit dem elften Saisonsieg ihren Platz in der Spitzengruppe weiter festigen konnten, rückt für die DJK-Sechs der Abstieg immer näher. Bei fünf Zählern Rückstand zum ersten Relegationsrang muss im nächsten Heimspiel gegen den Tabellenzehnten TB Beckhausen unbedingt doppelt gepunktet werden. Den besseren Auftakt erwischte wie im Hinspiel die Rhenania. Neben Simon Jansen/Christian Schlesinger (gegen Michael Poos/Holger Quade) blieben auch Martin Blume/Oliver Jansen (gegen Guanjian/Ramin Ham) vier Sätzen auf der Siegerstraße. Nur die Gratulation blieb erwartungsgemäß Andreas Bolda/Hendrik ter Steeg. Die DJK-Paarung unterlag Evertz/Tim Schumacher. Nicht belohnt wurde anschließend der Kampfgeist von Simon Jansen. Nach 0:2-Satzrückstand musste sich der Klever Mannschaftsführer TTC-Spitze Evertz im Entscheidungsdurchgang mit 13:15 geschlagen geben. Kein zählbarer Erfolg sprang im ersten Einzeldurchgang auch für Bolda (0:3 Zhan), Oliver Jansen (1:3 Schumacher) und ter Steeg (0:3 Quade) heraus. Die einzigen DJK-Siege im Einzel gingen auf das Konto von Blume (3:1 Poos) und Schlesinger (3:0 Hamidi). Nur noch ein Satzgewinn sprang für die DJK-Sechs in den letzten vier Begegnungen des Abends heraus. Bolda (Evertz), Simon Jansen (Zhan) und Oliver Jansen (Schumacher) unterlagen zu-Null, Oliver Jansen (Poos) in vier Sätzen.

Landesliga Herren: TTVg WRW Kleve – SV Union Kevelaer-Wetten 9:2. Den zuvor von Mannschaftsführer Peter Hendricks angestrebten deutlichen Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht SV Union Kevelaer-Wetten landeten die WRW-Herren. Nach dem 9:4 Erfolg im Südkreis schlug das Klever Spitzenteam die in Bestbesetzung angereisten Gäste in heimischer Umgebung mit 9:2 (28:14 Sätze). Der WRW-Kapitän nach dem Spiel: „Letztlich war es eine klare Angelegenheit!“ Eine gelungene Rückrundenpremiere feierten beim Gastgeber im dritten Paarkreuz Martin Kepser und der ansonsten in der Bezirksliga-Reserve aufspielende Marius Küper. Den Grundstein zum Derbyerfolg legte die WRW-Sechs bereits zum Auftakt. Der Viersatzniederlage von Jens Roeloffs/Martin Kepser gegen die Wettener Spitzenpaarung Jonas Menne/Christian Koch standen zwei WRW-Erfolge gegenüber. Neben Vincent Kepser/Maikel Peters, die gegen Andreas Spiegels/Marc Ingenpaß ohne Satzverlust blieben und ihre Rückrundenbilanz auf 4:0 Siege ausbauen konnten, punkteten auch Hendricks/Küper in vier Sätzen gegen Marcel Grewe/Andreas Brauers. Die 2:1 Führung baute WRW-Spitze Vincent Kepser gegen Koch (3:0) im ersten Einzel des Abends weiter aus. Den zweiten Erfolg der Gäste, Roeloffs blieb gegen Menne nur die Gratulation, beantwortete die WRW-Sechs mit sechs Siegen in Folge. Neben Hendricks und Martin Kepser, die gegen Ingenpaß bzw. Brauers einen 1:2 Satzrückstand wettmachten, punkteten im ersten Einzeldurchgang Peters /3:1 Spiegels) und Küper (3:1 Grewe). Den zehnten Saisonsieg brachten nach gut zweistündigen Spieldauer die beiden WRW-Spitzen unter Dach und Fach. Vincent Kepser blieb auch gegen die Union-Spitze Menne ohne Satzverlust und Roeloffs setzte sich gegen Koch in vier Sätzen durch.

Mehr von RP ONLINE