Basketball : Gochs Korbjäger gegen Spitzenreiter machtlos

TV Goch unterlag gegen Black Eagles Düsseldorf 53:83 (31:33).

Im Spitzenspiel der Basketball-Landesliga der Herren unterlag am Samstagabend der Tabellenzweite TV Goch dem Spitzenreiter Black Eagles Düsseldorf am Ende deutlich mit 53:83 (31:33). Vor einer beeindruckenden und lautstarken Kulisse von rund 200 Zuschauern in der Sporthalle der Gesamtschule Mitte, die ihre Mannschaft bis zum Schlusspfiff unterstützen, konnten die Gastgeber dem designierten Meister aus der Landeshauptstadt nur bis zum Seitenwechsel Paroli bieten.

Verhalten starteten beide Mannschaften in die Partie. Die Abwehrformationen sollten die ersten zehn Minuten bestimmen. Während die Gastgeber mit einer Ball-Raum-Verteidigung das Düsseldorfer Angriffsspiel stoppen wollten, setzten die Gäste zunächst auf eine Mann-Mann-Verteidigung. In der Offensive zeigte der Tabellenführer ein sehr gefälliges Passspiel, mit schnellen Stafetten und einer guten Mischung aus Innen- und Außenspiel. Die Weberstädter zeigten im Angriff ebenfalls variables Spiel und hielten die Partie offen. Nach den ersten zehn Minuten effektiver Spielzeit stand es 13:15.

  • Außenseiter: Spielmacher Christos Tsironis (r.) und
    Lokalduell : Merkur erwartet TV Goch zum Derby
  • TV Gochs Routinier Mark Goertz erzielt
    Basketball : TV Goch landet sicheren Heimsieg
  • Skaterhockey : Crash Eagles stehen im Finale um den deutschen Pokal

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Beide Mannschaften versuchten ihr Spiel durchzubringen, die Gäste wechselten zwischenzeitlich auf eine Ball-Raum-Abwehr, doch das Spiel blieb spannend und ausgeglichen, die Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Nach dem Seitenwechsel dann jedoch brachen die Gastgeber ein. Düsseldorf erhöhte noch einmal die Intensität in der Abwehr, diesmal wieder mit einer sehr guten Mann-Mann-Deckung. Das Resultat: Die Gastgeber blieben sechs Minuten lang ohne Korberfolg, während die Gäste ihrerseits auf 20 Punkte kamen. Die Partie war entschieden. Dennoch gaben sich die Gocher, bei den Coach Eling nun den jungen Spielern viel Einsatzzeit gab, nicht auf und versuchten, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, ihr Bestes und verkürzten vor dem Schlussviertel nochmals auf 43:59. In den letzten zehn Minuten dann ließen die Gäste keinerlei Zweifel daran aufkommen, wer die Halle als Sieger verlässt. Bei den Gastgebern fehlte nun auch ein wenig die Ordnung und Übersicht, was Eling aber nicht ärgerte.

„Gerade den Nachwuchsspielern wollte ich die Erfahrung ermöglichen, vor einer so tollen Kulisse auf dem Parket zu stehen“, erklärte er nach der Partie. Düsseldorf spielte bis zur Schlussminute konsequent durch und siegte am Ende auch verdient mit 30 Punkten Differenz. Dennoch gab es nach dem Schlusspfiff für alle Beteiligten noch langanhaltenden Applaus von den Rängen. Für den Gocher Trainer war das Ergebnis überhaupt kein Rückschlag. „Zwar schade, aber heute waren die Düsseldorfer einfach immer einen Schritt schneller. Wir liegen mit dem zweiten Tabellenplatz voll im Soll und wollen diesen natürlich nun auch verteidigen“, so der Coach, der mit seinem Team gestern bei ART Düsseldorf antreten musste.

TV Goch: Thimm (19), Heim (14), Poppinga (2), Frericks (1), Janßen (5), Appenzeller, Driessen, Pieger (2), Eling (3), Navel (6)