1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: 2:1-Sieg - Dennis Terwiel schießt SV Hö./Nie. in die nächste Pokalrunde

Lokalsport : 2:1-Sieg - Dennis Terwiel schießt SV Hö./Nie. in die nächste Pokalrunde

Fußball-Niederrheinpokal: Die Mannschaft von Georg Mewes tat sich in Nievenheim schwer und setzte sich erst in der Verlängerung durch.

Fußball-Oberligist SV Hönnepel/niedermörmter hat mit viel Mühe die zweite Pokalrunde auf Niederrheinebene erreicht. Beim VdS Nievenheim gab es einen 2:1-Erfolg nach Verlängerung.

Der Coach hatte auf die Abwehrrecken Heinrich Losing und Benjamin Venekamp verzichtet und dafür Rafael Haddad und Harun Can gebracht. Auf dem Kunstrasenplatz zeigten sich die Nievenheimer als ebenbürtiger Gegner, hatten aber nur eine Chance, als nach einer Viertelstunde ein langer Ball am Lattenkreuz landete (15.). Vorher hatte Hö./Nie. bereits eine gute Möglichkeit (11.). Nach einer Vorlage von Can scheiterte Benjamin Schüßler an Torwart Sanchez del Villa. Acht Minuten später flankte Kapitän Christian Mikolajczak auf Andre Trienenjost, dessen Kopfball jedoch das Ziel knapp verfehlte. Nachdem Daniel Boldt in der 43. Minute eine weitere Chance nicht hatte nutzen können, gab es mit dem Pausenpfiff doch noch die verdiente Führung. Einen Freistoß von Mikolajczak verlängerte Boldt per Kopf zu Trienenjost, der aus wenigen Metern zum 0:1 traf.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs übernahmen die Nievenheimer die Initiative. Hö./Nie.-Keeper Tim Weichelt musste nach einem Freistoß, der durch die Mauer flog, parieren. In der 52. Minute strebte Trienenjost dem Tor zu, konnte die Chance aber nicht verwerten. Kurz darauf kam Can zum Schuss, die Kugel flog allerdings am Tor vorbei.

In der 67. Minute war dann der Ausgleich nicht mehr zu verhindern. Nach einer Flanke von der rechten Seite köpfte der völlig freistehende Franciamore zum jetzt verdienten 1:1 ein. Weichelt hatte danach noch zweimal Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Danach beruhigte sich das Geschehen, die Partie verlief ausgeglichen, so dass die Verlängerung nicht mehr überraschend kam. Die Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Nach genau 100 Spielminuten war das 2:1 für den Favoriten perfekt. Can ging auf dem linken Flügel durch und flankte flach vor das Tor, wo Dennis Terwiel zur Stelle war und den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie spitzelte. Kurz danach sah der Nievenheimer Torschütze nach einem brutalen Foul zu Recht die rote Karte.

In den verbleibenden Minuten tat sich nicht mehr viel. Hö./Nie. kontrollierte das Geschehen, beim tapferen Gegner schwanden zunehmend die Kräfte, so dass es am Ende zum standesgemäßen Sieg für die Mewes-Truppe reichte.

SV Hö./Nie.: Weichelt, Seyfried, Haddad, Dragovic, Can, Boldt, Mikolajczak, Beckert (75. Terwiel), Weniger, Schüßler (101. Wenten), Trienenjost (115. Imeri).

(RP)