1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: In der Bezirksliga etablieren

Lokalsport : In der Bezirksliga etablieren

Die Reserve des 1. FC Kleve geht in die zweite Saison mit Trainer Detlev Remmers. Der Kader bleibt fast unverändert.

Die Reserve des 1. FC Kleve geht mit wenigen Veränderungen in ihre zweite Bezirksliga-Saison mit Trainer Detlev Remmers. Darin sieht der Coach auch einen großen Vorteil, wenn es in eine erneut schwierige Spielzeit geht. "Wir konnten uns im letzten Jahr finden und sind jetzt natürlich eingespielter. Das hat es leichter gemacht, die wenigen neuen Spieler ins Team zu integrieren", betont Remmers. Im kommenden Jahr geht es in der Bezirksliga wieder verstärkt um den Überlebenskampf, denn es wird wieder viele Abstiegsränge geben.

Die Klever Reserve will schnellstmögliche viele Punkte auf der Habenseite verbuchen, damit man sich schnell von den unteren Regionen entfernen kann. "Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben, wollen wir an die gute Rückrunde vom Vorjahr anknüpfen. Ein einstelliger Tabellenplatz wäre natürlich schön für uns", sagt Remmers. Im Vordergrund steht für Remmers aber was anderes: "Meine Aufgabe ist es, die jungen Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen. Die Zusammenarbeit klappt auch wirklich gut." Oliver Burke, Devran Erolgu und Raven Olschewski werden zunächst auch zum Landesliga-Kader gehören.

  • Lokalsport : Trainerduo bleibt - Klever FC-Reserve will punkten
  • Lokalsport : Klever Reserve siegt 2:0 - jetzt ruft "Malle"
  • Lokalsport : 4:0 - Klever Reserve mit dem Befreiungsschlag

Mit der Vorbereitung war Remmers zufrieden. In den Testspielen machte seine Mannschaft einen motivierten Eindruck und konnte die Vorgaben gut umsetzen. Die konditionelle Basis wurde in vielen schweißtreibenden und intensiven Laufeinheiten gelegt. "Wir müssen nur noch konzentrierter zu Werke gehen, in einigen Situationen etwas aggressiver. Denn das war auch ein Problem der vergangenen Saison, dass wir durch leichte Fehler noch viele Spiele aus der Hand gegeben haben."

Für den Ligaauftakt beim SV Straelen II (Sonntag, 15 Uhr) ist Remmers zuversichtlich: "Ich bin frohen Mutes für das erste Meisterschaftsspiel. Wir sind gewappnet." Mit Hikmet Eroglu (Rheingold Emmerich) hat nur ein Leistungsträger den Klub Richtung Rheingold Emmerich verlassen. Ihm schloss sich Yousef Bayoumi an. Sergej Prinz wird den Rot-Blauen ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stehen. Mit Dennis Kalkes (SSV Reichswalde) und Marius Krausel (SV Hö./Nie. II) kehren zwei alte Bekannte an den Bresserberg zurück. Christopher Hermsen und Christian Urbanek stoßen aus der 1. Mannschaft zum Bezirksliga-Kader. Die jungen Wilden aus der eigenen A-Jugend mit Raven Olschewski, Martin Tekaat, Dario del Faro und Cesar Kezer wollen die Etablierten unter Druck setzen und den Konkurrenzkampf um die Startelf-Plätze anheizen.

Als Favoriten für den Aufstieg in die Landesliga sieht Kleves Trainer Remmers mehrere Mannschaften: "Ganz klar der RSV Praest, SV Emmerich-Vrasselt und die Sportfreunde Broekhuysen. Alemannia Pfalzdorf kann auch da oben eingreifen."

(RP)