Rangliste der Vornamen 2018 in Geldern und Kevelaer

Rangliste der Vornamen im Jahr 2018 : Vornamen: Emma und Milan liegen vorn

Auch das erste Baby des neuen Jahres bestätigt den Trend: Gefragt sind kurze Namen. Lena kam im Klever Krankenhaus zur Welt.

Die Eltern im Kleverland haben eine Vorliebe für kurze Namen: Der beliebteste Vorname für Jungen, die im vergangenen Jahr im Klever St.-Antonius-Hospital geboren wurden, war Milan. Auf den weiteren Plätzen folgten Felix, Leon und Ben. An fünfter Stelle liegt ein Name, der zwar aus vier Silben besteht, sich jedoch hervorragend abkürzen lässt: Alexander. Auch die Mädchen hören auf kurze Namen: Emma ist der Favorit, danach kommen Sophia, Maja, Johanna und Lea.

2018 war für das St.-Antonius-Hospital ein Rekordjahr: Es gab so viele Geburten wie nie zuvor. 1305 Babys (Vorjahr: 1170) meldet die Frauenklinik des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums für die abgelaufenen zwölf Monate, darunter 22 Zwillingsgeburten. Geburtenstärkste Monate waren der Juni (127), Juli und Oktober (je 124).

Als letztes Baby des Jahres 2018 erblickte Lajos Kamann aus Goch (3330 Gramm, 51 Zentimeter) am Silvesterabend um 20.16 Uhr das Licht der Welt. Das neue Jahr begrüßte Lena Januszek aus Kranenburg (3200 Gramm, 51 Zentimeter) in der Silvesternacht um 4.16 Uhr.

Über die positive Entwicklung der Geburtshilfe freuen sich Lubos Trnka, Chefarzt der Frauenklinik, und Jochen Rübo, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie Neonatologie am St.-Antonius-Hospital: „Die Mütter und Väter, die Familien fühlen sich bei uns wohl und sicher“, sind sich die erfahrenen Mediziner einig. Das St.-Antonius-Hospital verfügt über mehrere Entbindungszimmer mit räumlich integriertem Kreißsaal, Operationssaal und einer von der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie Neonatologie geführten Neugeborenen-Intensivabteilung. Die Neugeborenen-Intensivabteilung liegt in unmittelbarer räumlicher Nähe zum Kreißsaal, ein erfahrener Kinderarzt ist rund um die Uhr in Minutenschnelle verfügbar. Ein erfahrenes Hebammen-Team steht den Müttern vom ersten CTG bis zur Geburt zur Seite.

Viele Eltern aus dem Kleve und Umgebung entscheiden sich aber auch für eine Klinik im Gelderland. Dort sieht die Namens-Statistik etwas anders aus: Nachdem der Name Leni bereits im Jahr 2017 der beliebteste in Geldern war, steht er auch diesmal weit vorne. Für den ersten Platz im Gelderland reicht es dann aber doch nicht, weil der Name in Kevelaer nicht zu den beliebtesten gehört. Hier sind Hanna, Miriam und Mia gefragt. Das sorgt in der Gesamtwertung dafür, dass Mia auf dem ersten Platz landet. Leni kommt direkt dahinter.

Bei den Jungen gab es das große Comeback. Vor zwei Jahren hatte Alexander die Liste angeführt, war dann 2017 sogar aus den Top 10 gefallen. Jetzt scheint sich dieser Name wieder durchzusetzen. In Geldern und Kevelaer liegt er jeweils auf Platz zwei. Das sorgt dann auch in der Gesamtwertung für den zweiten Platz. Deutlicher Sieger ist Leon, der aber in Kevelaer nicht ganz so beliebt ist. Hier findet sich überraschenderweise ein gar nicht so eingängiger Name auf dem ersten Platz: Viermal wählten die Eltern Liam aus. Für die Top 5 in der Gesamtwertung reichte es aber nicht.

Auf jeden Fall setzt sich weiterhin der Trend zu alten und kurzen Namen fort. Wieder ist Emma vorne mit dabei, wieder kann auch Paul sicher sein, einen Spitzenplatz zu belegen. Zu diesem Trend passt, dass auch das erste Baby im Gelderland 2019 einen kurzen Namen hat. Lina kam am Neujahrstag um 7.13 Uhr im Hospital in Geldern zur Welt.

In Geldern hat erneut rund ein Drittel der Kinder einen Zweitnamen bekommen. Das Spektrum wird offenbar immer breitgefächerter. Enie für ein Mädchen fällt da ins Auge oder Tymon für einen Jungen. In Kevelaer taucht auch der Name Emmo auf der Liste auf.

Mehr von RP ONLINE