1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Mehr als 1000 Fietser beim Stadtradel-Start im Kreis Kleve​

Anmeldungen noch möglich : Mehr als 1000 Fietser beim Stadtradel-Start im Kreis Kleve

Ab sofort trennt sich die Spreu vom Weizen: 5133 Menschen aus dem Kreis Kleve haben sich zum diesjährigen Stadtradeln angemeldet. Noch kann man sich anmelden.

Die Teilnehmer sind angehalten, in den nächsten drei Wochen möglichst viele Kilometer auf dem Rad zurückzulegen. Bis zum 12. Juni dauert die Kampagne, an der Jahr für Jahr tausende Teilnehmer mitmachen und mit der ein Zeichen fürs Klima gesetzt werden soll.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs sollen zeigen, wie viele Menschen mit dem Fahrrad unterwegs sind und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Aktion richtet sich insbesondere auch an Kommunalpolitiker, deren Sinne für die Anliegen von Radfahrern geschärft werden sollen. Mit Blick auf die hohen Inflationsraten rücken die Organisatoren der bundesweiten Aktion in diesem Jahr den finanziellen Aspekt in den Mittelpunkt: „Kilometer für Kilometer Geld sparen“ lautet das Motto.

Am Starttag trugen schon mehr als 1000 Radfahrer aus der Region ihre Kilometer im Internet ein. Am Nachmittag hatten 669 Teams mehr als 12.000 Kilometer zurückgelegt – und damit mehrere Tonnen CO2 eingespart. Ob bis Ende der Aktion tatsächlich mehr als 5000 Teilnehmer ihren Beitrag leisten? „Wir haben in den vergangenen Jahren gesehen, dass es einige Menschen gibt, die sich anmelden, dann aber doch keine Kilometer zurücklegen oder diese zumindest nicht eintragen. Da wird sich noch etwas verschieben“, sagt Tobias Schmitz, Ansprechpartner fürs Stadtradeln bei der Kreisverwaltung. Der Verantwortliche geht davon aus, dass bis Mittwoch knapp 3000 Aktive in die Pedale treten.

  • Fördertopf ist noch nicht leer : 1000 Euro für Nachbarschaftsprojekte im Kreis Kleve
  • Einbruch in einen Bus in Kleve
    Polizei in Kleve  : Vandalismus in abgestelltem Bus
  • Sonia und Viktoria schmecken die Erdbeeren
    Frisch vom Feld : Wo man im Kreis Kleve Erdbeeren selbst pflücken kann

Am Montag hatten knapp 190 Sportler in Goch mitgemacht, 170 in Kleve und 100 in Emmerich. 24 Kommunalpolitiker waren aktiv. 2021 waren 5450 Radfahrer aus allen 16 Städten und Gemeinden des Kreises Kleve mit dabei. Sie sind 1,2 Millionen Kilometer gefahren. Im Internet unter www.stadtradeln.de/kreis-kleve kann man live verfolgen, wie die Zahl in der Region aktuell steigt.

Zum Hintergrund: Jede Strecke, die während der Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann online ins km-Buch eingetragen oder direkt über die App getrackt werden. Radelnde ohne Internetzugang können die Radkilometer wöchentlich per Erfassungsbogen melden. Wo die Radkilometer zurückgelegt werden, ist irrelevant. Tatsächlich ist auch jetzt noch eine Anmeldung möglich. Interessierte können sich im Internet für ihre Kommune registrieren, der Prozess dauert nur wenige Minuten. Vorzugsweise sollen sich Radler einer Gruppe oder einem Verein anschließen, um gemeinsam auf Kilometer-Jagd zu gehen. So soll zu einem internen Wettbewerb animiert werden.

Anmeldungen sind weiterhin im Internet möglich unter www.stadtradeln.de/kreis-kleve