1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tennis: Damen 30 des TC Reichswalde sind auf Aufstiegskurs​

Tennis : Damen 30 des TC Reichswalde sind auf Aufstiegskurs

Das Team setzt sich in der Zweiten Verbandsliga mit 9:0 in Mettmann durch. Die Herren 30 des Uedemer TC verlieren knapp. Die Damen 40 des TC Rotweiss Emmerich gehen mit 1:8 leer aus.

Die Damen 30 des TC Grün-Weiß Reichswalde sind auf bestem Weg in Richtung Aufstieg. In der Zweiten Tennis-Verbandsliga setzte sich das Team mit Kapitänin Karen Jenisch mit 9:0 beim Mettmanner THC durch und steht nun an der Tabellenspitze. „Wir haben durchaus mit dem Sieg gerechnet und wussten, dass wir 9:0 gewinnen müssen, um ein Zeichen zu setzen. Das haben wir geschafft, weil alle in der Mannschaft wirklich alles für den Erfolg geben“, so Jenisch, die ihr Einzel mit 6:2, 6:2 gewann. Auch Spitzenspielerin Christina Plügge (6:2, 6:1), Elke Duivenbode (6:1, 6:0), Jennifer Gloger (6:1, 6:0), Anika Brendgen (6:4, 6:1) sowie Britta Arntz (6:2, 6:1) punkteten.

Im Doppel behielten Plügge/Jenisch 7:5, 6:1 die Oberhand. Auch Duivenbode/Brendgen (6:2, 6:0) und Gloger/Arntz (6:2, 6:2) gaben sich keine Blöße. „Wir wissen nun, dass es auf den letzten Spieltag ankommt. Erst einmal müssen wir gegen TuSEM Essengewinnen. Schaffen wir das, geht es um den Aufstieg. Dann wartet ein Endspiel gegen den SV Neukirchen“, so Jenisch.

  • Die Rathausstraße in Rheurdt.

Foto: pogo
    Gemeinde lässt Konzept erstellen : Mindestens 6,1 Millionen Euro für den Straßenbau in Rheurdt
  • Max Verstappen.
    Formel 1 : Das ist der Stand in der Fahrerwertung
  • Andrea Petkovic bei den French Open
    French Open : Nadal holt nach Machtdemonstration seinen 14. Titel in Paris

Die Herren 30 des Uedemer TC haben in der Ersten Verbandsliga die erste Niederlage eingesteckt. Mit 4:5 verlor das Team mit Spitzenspieler Andrej Nitsche auf heimischer Anlage gegen den TV Jahn Kapellen. „Wir hatten es erneut mit Verletzungspech zu tun. Gleichzeitig hat sich Kapellen oben im Vergleich zum vergangenen Jahr verstärkt. Daher geht die Niederlage so in Ordnung“, sagte Nitsche, der sich im Einzel mit 3:6, 1:6 geschlagen geben musste. Auch Manuel Bossig (0:6, 0:6) sowie Georg Kleppe (2:6, 0:6) verloren. Nils Riddermann musste beim Stand von 4:6, 3:1 verletzungsbedingt aufgeben. Punkte holten nur Oliver Horn (6:3, 6:2) und Philipp Zita (6:4, 6:0). Im Doppel setzten sich Nitsche/Bossig (6:3, 6:2) sowie Horn/Zita (6:7, 6:0, 10:4) durch. Das dritte Doppel musste aufgrund des Ausfalls von Nils Riddermann hergeschenkt werden.

Die Damen 40 des TC Rotweiss Emmerich verloren in der Ersten Verbandsliga 1:8 gegen Jahn Hiesfeld. „Wir sind ohne Chance geblieben. Im Vorfeld hatten wir nicht gedacht, dass Jahn Hiesfeld so stark sein würde. Sie hatten gute Spielerinnen. Da konnten wir nicht mithalten, weil wir personell sehr schlecht aufgestellt sind“, so Teamchefin Katja Meenen. Nicht nur Spitzenspielerin Isabelle Heusinkveld war verletzungsbedingt außen vor, nun hat sich auch Elisabeth Schneider an der Schulter verletzt. Sie muss wohl operiert werden. Den einzigen Zähler holte Ilka Böhning (6:2, 3:6, 10:7) an Position eins. Katja Meenen (2:6, 0:6), Christina Welmans (3:6, 1:6), Anja Bongers (2:6, 1:6), Sophie Bossmann (3:6, 4:6) sowie Ingrid van de Lest (3:6, 5:7) verloren. Im Doppel hatten Böhning/Meenen (4:6, 1:6), Welmans/Bongers (3:6, 0:6) sowie Ingrid van de Lest/Nicole Beumer (0:6, 0:6) das Nachsehen.

Die Damen 60 des Klubs spielten in der Zweiten Verbandsliga 3:3 gegen die Sportfreunde Königshardt. „Wir haben schöne Spiele gesehen. Nachdem wir nach den Einzeln klar zurücklagen, haben wir uns im Doppel stark zurückgekämpft und uns einen Punkt verdient“, sagte Teamführerin Monika Verweyen-Zdebel, die im Einzel 1:6, 5:7 unterlag. Auch Brigitta Sent (4:6, 3:6) und Gabriele Faulseit-Pieper (7:6, 4:6, 9:11) verloren. Petra Mies (7:6, 6:1) setzte sich an Position zwei durch. Im Doppel holten Beate Thomassen/Petra Mies (7:5, 6:4) sowie Vera Balkmann/Brigitta Sent (6:2, 6:2) entscheidende Zähler für den Gastgeber.

Die Damen 50 des TC Blau-Weiß Rees fuhren mit einem 6:3 beim Deutschen Sportclub Düsseldorf II den zweiten Sieg in der Zweiten Verbandsliga ein. „Wir hatten letztlich einen Mordsdusel, indem wir drei Match-Tie-Breaks für uns entschieden haben. Damit sind wir auf einem guten Weg zum Saisonziel Klassenerhalt. Weil zwei Teams absteigen, ist aber noch immer nichts entschieden“, so Kapitänin Elke Kurzweil, die im Einzel mit 6:0, 6:3 siegte. Bergisa Eyting (7:6, 1:6, 10:8), Carla Gottwein (1:6, 6:4, 12:10) und Roswitha Blumensaat (6:3, 6:1) gewannen auch. Ingrid Rehm (4:6, 1:6) und Gerda Petra Schindler (3:6, 6:2, 8:10) unterlagen. Im Doppel siegten Kurzweil/Rehm 4:6, 6:3, 10:6, Eyting/Blumensaat wiederum mit 6:4, 6:3. Gottwein/Schindler (1:6, 2:6) waren chancenlos.

Die Damen 60 des TC Rot-Weiß Goch siegten in der Niederrheinliga daheim mit 4:2 gegen den TC Bottrop. „Wir sind sehr stolz darauf, auch die dritte Partie gewonnen zu haben. Es war wieder ein richtig toller Spieltag mit vielen engen Matches“, so Teamchefin Dagmar Kanders, die 2:6, 6:1, 10:7 gewann. Auch Jutta Gansel (1:6, 6:3, 10:5) sowie Monika Kneip (6:0, 6:0) spielten stark auf. Marlies Grüntjens (6:7, 7:6, 5:10) verlor. Im Doppel setzten sich Kanders/Gansel (6:0, 6:0) klar durch. Marlies Grüntjens/Gisela Peters (3:6, 2:6) verloren.