1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kommentar zum Einkaufen in der Corona-Krise: Wer will, der kann - und Internet als Chance begreifen

Kommentar : Wer will, der kann

Meine Mutter sagte zu mir am Telefon: „Du schaffst es auch noch, in der Corona-Krise einzukaufen.“ Richtig: Wer den lokalen Einzelhandel unterstützen möchte, der hat auch in diesen, nicht einfachen Tagen die Möglichkeit dazu.

Zugegeben: Der Einkauf dauert vielleicht etwas länger und man muss mehr klicken oder auch ein- oder zweimal telefonieren, aber es ist möglich. Viele Einzelhändler – nicht nur in Kleve, sondern auch in den anderen Städten und Gemeinden im Kreis Kleve – sind äußerst umtriebig und lernen die sozialen Medien als Plattform fürs Geschäftemachen zu schätzen. Fotos werden gepostet, Video gedreht, Ideen und Anregungen vorgestellt. Bleibt zu hoffen, dass die Unternehmer sich mit diesen Geschäften nun über Wasser halten können und für die Zeit nach Corona lernen. Denn eins muss an dieser Stelle auch mal gesagt werden. Viele Einzelhändler sahen im Internet immer nur die Gefahr. Jetzt ist es eine Chance.

Julia Lörcks

Ihre Meinung? schreiben Sie mir! julia.loercks@rheinische-post.de