1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Corona: Jetzt Spucktest und Abstrich am Airport Weeze möglich

Nach dem Erfolg des Spuck-Tests : Jetzt auch PCR-Test auf Corona am Airport Weeze

Das Angebot für Corona-Tests am Airport Weeze wird ausgebaut. Nach dem Spucktest ist jetzt auch ein PCR-Test möglich. Die Nachfrage ist groß.

Der Spucktest am Airport Weeze wird bestens angenommen. Wie berichtet, bietet die Firma Ripkens Training seit Anfang des Jahres im Terminal einen Antigen-Corona-Schnelltest an, bei dem man nur in einen Becher spucken muss. „Es gab aber immer wieder auch die Anfrage, ob wir nicht auch die klassischen PCR-Tests anbieten können“, berichtet Holger Terhorst. Auf diese Anfrage hat der Airport jetzt reagiert. Ab sofort wird die Testmethode ebenfalls von der Firma Ripkens am Flughafen angeboten. Die Kunden haben damit die Wahl zwischen Spuck- und PCR-Test.

Der nun neu eingeführte PCR- Test (Polymerase-Kettenreaktion) sei die gängigste und verlässlichste Methode, um Menschen auf das Coronavirus zu testen, so Terhorst. Bei diesem Verfahren wird ein Abstrich im Rachen und in der Nase genommen.

Ein Termin kann online unter www.ripkens-training.de gebucht werden. So kann man ohne Wartezeiten direkt zum Abstrich-Termin kommen. „Der PCR-Test ist ein zertifiziertes Verfahren, das von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wird. Die entnommenen Proben werden in einem Labor analysiert“, berichtet Terhorst. Der Test am Airport kostet 99 Euro. Das Ergebnis soll innerhalb von 24 Stunden – im Einzelfall von 36 Stunden – vorliegen und ist dann online abrufbar.

  • Einsatzkräfte in Schutzanzügen stehen mit einer
    Britische Mutation in Leverkusen : 15 Bewohner bei Corona-Ausbruch in Altenheim gestorben
  • Im Altenheim Zum Königshof in Unterrath
    Pandemie in Düsseldorf : Isolation nach Corona-Ausbrüchen in Altenheimen
  • Stadt lässt Virus-Genom untersuchen : Knapp 15 Prozent der Tests in Solingen weisen Corona-Mutation auf

Der Schnelltest war Anfang des Jahres eingeführt worden, weil die Fluggäste Gelegenheit haben sollten, sich direkt am Airport zu testen. Im Moment gibt es allerdings kaum Flüge, der Nachfrage nach den Tests tat das keinen Abbruch, da die Möglichkeit auch von vielen anderen genutzt wird.

Die Testmethode hat sich zu einem echten Renner entwickelt. Mehr als 1600 Menschen aus der Region haben sich bislang für den „schmerzfreien“ Schnelltest entschieden. Der zugelassene Corona- Test liefert auf Basis einer Speichelprobe in nur 15 Minuten ein verlässliches Ergebnis. Der oft als unangenehm empfundenen Abstrich aus Nasen und Rachenraum entfällt. Der Test kostet 45 Euro.

Eine Terminabsprache ist für diese Methode nicht erforderlich. Das Testergebnis kann der Kunde als personalisierte Bescheinigung sofort mitnehmen.