1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Trabrennen: Nimczyk wird Neunter bei Fahrer-WM

Trabrennen : Nimczyk wird Neunter bei Fahrer-WM

Michael Nimczyk aus Willich hat seine erste Weltmeisterschaft der Berufstrabfahrer auf Rang neun abgeschlossen. Durch einen dritten Platz im letzten WM-Lauf gab der Vize-Europameister den zehnten und letzten Rang noch an den Australier Chris Lewis ab.

"Ich hätte zum Abschluss gerne ein Rennen gewonnen", sagte der 25-jährige Nimczyk, der in New York insgesamt dreimal auf Platz zwei gelandet war.

Der neue Weltmeister, der Kanadier Jodie Jamieson, sammelte bei seinen Starts insgesamt 169 Punkte und verwies damit den US-Amerikaner Corey Callahan (153,5 Zähler) sowie Juan Antonia Riera-Rossello (151) aus Spanien auf die Plätze zwei und drei. Der Sieger konnte sich zusätzlich nicht nur über umgerechnet 17.500 Euro freuen. Jamieson hat sich außerdem das Recht erworben, seinen Titel 2013 in Frankreich zu verteidigen. "Ich wollte schon immer einmal nach Paris, wo einige der größten Rennen der Welt ausgetragen werden", will Jamieson auch bei der 26. Weltmeisterschaft vorne mitmischen.

Für Michael Nimczyk steht unmittelbar nach seiner Rückkehr nach Deutschland ein weiterer Höhepunkt an. Im Deutschen Traber-Derby in Berlin-Mariendorf ist der Rheinländer mit der Stute Seda Rapide am Start. Dann trifft er unter anderem erneut auf den schwedischen WM-Teilnehmer Björn Goop (Fünfter), der mit dem chancenreichen Impact As ins Rennen geht.

(RP)