1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Die neue Saison im Grefrather Eisstadion beginnt

Grefrath : Am Freitag beginnt die Eiszeit

Die Kufenflitzer können ihre ersten Runden der neuen Saison drehen. Am 1. November wird auch der Außenring geöffnet. Erstmals gibt es eine Eisdisco für Kinder.

So ganz stimmen die äußeren Bedingungen zwar noch nicht, trotzdem startet am Freitag die neue Eislaufsaison. In Grefrath ist dann der Sommer mit sofortiger Wirkung beendet, Glatteis ist angesagt, vorerst aber nur im EisSport & EventPark. Dort startet die Saison mit dem traditionellen  Ice-Opening. Von 18 bis 22.30  Uhr können alle Kufenflitzer die ersten Runden drehen. Ein Discjockey sorgt an diesem Abend für den guten Ton.  Am Samstag und Sonntag ist jeweils von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet.

Vom 1. bis zum 14. Oktober ist  mittwochs und donnerstags  von 15 bis 20 Uhr, freitags von 15 bis 20 und am Wochenende von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet. Die Montage und Dienstage stehen den Eislaufvereinen für Trainingszwecke zur Verfügung. Ausnahme ist der Feiertag, 3. Oktober, dann ist von 10 bis 18.30 Uhr Eiszeit für die Öffentlichkeit.

In den Herbstferien ist die Halle täglich geöffnet: montags bis donnerstags von 10 bis 19.30 Uhr, freitags von 10 bis 22 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18.30 Uhr.  Da bis zum 19. Oktober nur eine Eisfläche zu Verfügung steht, gelten bis dahin vergünstigte Eintrittspreise: Erwachsene zahlen 4,50 Euro, Kinder und Jugendliche drei. Zum Start der zweiten Ferienwoche am 20. Oktober öffnet das überdachte Außenfeld, die Eröffnung des Außenrings ist  für den 1. November vorgesehen.

  • Monheim : Heiß auf Eis: Tipps für Kufenflitzer
  • Ratingen : Heiß auf Eis: Tipps für Kufenflitzer
  • Hilden : Heiß auf Eis: Tipps für Kufenflitzer

Neben der Eisdisco, die schon über 20 Jahre Bestandteil der Eislaufsaison ist,  und der Ü30-Disco, die jetzt in die dritte Runde geht, gibt es nun auch eine Disco für jüngere Semester – das Motto lautet „Große Party für kleine Kufenflitzer“.  Zielgruppe sind Sechs- bis Zehnjährige. Premiere ist am Samstag, 20. Oktober, 10 bis 12 Uhr. Ein weiterer Termin soll folgen. Gefeiert wird wie bei den Großen  mit Licht- und Soundtechnik sowie coolen Beats.  Es gelten die normalen Wochenendpreise. Die Mini-Discos finden nur in der Halle statt, so dass der Außenbereich völlig normal genutzt werden kann. „Mit den IceMinis vervollständigen wir das Discokonzept für jedes Alter“, sagt Geschäftsführer Bernd Schoenmackers und freut sich auf die neue Reihe.

Die erste reguläre Eisdisco findet am Freitag, 26. Oktober, statt. Neben ausgefeilter Licht- und Soundtechnik kündigen die Veranstalter ein spektakuläres Bühnenbild an. Bis zu dessen Enthüllung müssen sich die Besucher allerdings bis Dezember gedulden, bis nach dem Gastspiel von „Holiday on Ice“.

Schoenmackers blickt nicht nur in die neue Saison, sondern hält auch Rückschau auf die alte, besonders auf die Höhepunkte im Sommer. „Wir sind stolz, was wir mit unserem kleinen Team geleistet haben“, sagt der Geschäftsführer. Über 40.000 Besucher kamen zu den verschiedenen Veranstaltungen. Da gab es beispielsweise den Mädelsflohmarkt, Blasmusik mit Ernst Hutter, Hex-hex beim Kindermusical mit Bibi Blocksberg, Mallorca-Feeling bei der Hallengaudi, Public Viewing, Abibälle und volle Power bei der US-Car-& Bike-Show. Bei den Comedy-Veranstaltungen hieß es gleich drei Mal ausverkauft – bei Markus Markus Krebs (zwei Auftritte) und Luke Mockridge.

Krebs hat sich für das kommenden Jahr mit seinem neuen Programm angesagt, der Vorverkauf  zu seinem Gastspiel hat bereits begonnen.  Den Abschluss der Sommersaison bildeten ein Pferdeflohmarkt und der „Stoffencircus“.