1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Gärtnereien aus der Region engagieren sich für die Laga.

Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort : Gärtnereien aus der Region engagieren sich für die Laga

Mehr als 15 Mitgliedsbetriebe des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen (VGL NRW) und sieben Vertragspartner engagieren sich auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort 2020 mit Gartenbeispielen auf einer Fläche von rund 2000 Quadratmetern.

Teilweise bauen mehrere Betriebe zusammen ihr Gartenbeispiel. Dies teilte die Laga-GmbH mit.

Für die Betriebe sei die Teilnahme mit einem Garten „eine gute Gelegenheit, ihre Handwerkskunst und Ideenvielfalt zu präsentieren und gleichzeitig für den Berufsstand Flagge zu zeigen“, betont Heinrich Sperling, einer der beiden Geschäftsführer der Laga-GmbH. „Wir waren bereits auf der Landesgartenschau in Bad Iburg mit einem Garten vertreten“, wird Hans-Joachim Kleimann, Kleimann Gartengestaltung, Herford, in einer Pressemitteilung der Laga-GmbH zitiert. „Noch heute werden wir darauf angesprochen und erhalten entsprechende Anfragen von Kunden. Das zeigt uns, welche Außenwirkung wir mit einer Teilnahme erreichen können. Grund genug, auch in Kamp-Lintfort wieder aktiv zu werden.“

Für den Betrieb Steegmann Gartenbau und Landschaftsbau aus Kevelaer sei es „Ehrensache“ gewesen, sich für einen Themengarten anzumelden: „Wir machen zum ersten Mal bei einer Landesgartenschau mit. Klar, die Auftragsbücher sind voll und es ist wenig Zeit, aber für uns war es wichtig, dass wir uns als regional ansässiger Betrieb beteiligen – und wir profitieren ja auch davon, deshalb wird sich die Arbeit auch lohnen“, wird Tobias Steegmann in der Pressemitteilung zitiert.

„Wir sind dankbar für das Engagement der Gärtner, finden großartig, dass sich so viele Betriebe in unserem Ausstellungsbereich engagieren“, erklärte Martin Notthoff, ebenfalls Laga-Geschäftsführer. Es sei im Gelände schon viel zu sehen, und er sei sicher, dass die Gärten „top gestaltet“ sein würden, so Notthoff. Er hofft, dass die Themengärten 2020 zum gut frequentierten Treffpunkt würden. Die Arbeiten an einigen Gärten auf der Baustelle im Zechenpark sind bereits im Gange. Bis zur Eröffnung am 17. April werden die Hausgartenbeispiele fertig sein und den Besuchern bis zum 11. Oktober „spannende Gestaltungstrends und Pflanzbeispiele“ zeigen.