1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Vorster Schützen bestätigen Thomas Schröder im Amt des Brudermeisters

Mitgliederversammlung in Vorst : Thomas Schröder einstimmig wiedergewählt

Das letzte Mal hatten sich die Vorster Schützen Mitte März 2020 zur Mitgliederversammlung getroffen. Corona war schon ganz nah, es wurde aus Flaschen getrunken. Ohne Gläser ging jetzt 26 Monate später auch die Mitgliederversammlung über die Bühne, aber mit jeder Menge Optimismus.

Schützenkönig Johannes Hamacher und seine Minister sind zwischenzeitlich nicht abgesprungen, auch Jungkönig David Engelbrecht ist die Lust zu feiern zwischenzeitlich nicht abhanden gekommen.

Die Wiederwahlen gingen reibungslos über die Bühne. Brudermeister Thomas Schröder wurde ohne eine einzige Gegenstimme im Amt bestätigt, ähnlich gute Ergebnisse erzielten auch die übrigen Vorstandsmitglieder. Am durchgehend hohen Geräuschpegel merkte man, dass die Schützen sich nach der langen Zwangspause viel zu erzählen hatten – da halfen keine Ermahnungen des Brudermeisters.

Einen Satz, den die knapp 200 anwesenden Schützen gerne gehört haben dürften: „Ich glaube fest daran, dass wir in diesem Jahr Schützenfest feiern können.“ Ebenfalls positiv: Kein Zug hat sich während der Pandemie aufgelöst, im Gegenteil: Ein Zug, der aus den Schülerschützen hervorgegangen ist, wird höchstwahrscheinlich im September zum ersten Mal mitmarschieren.

„Ich habe nicht so viel zu berichten“, erklärte Förderkreissprecher Jakob Post. Er warb leidenschaftlich für mehr Unterstützung für die insgesamt sieben Arbeitskreise. Gesucht wird vor allem ein Mann, der zuständig ist fürs Festbuch – Gerd Grünberg möchte diese Aufgabe abgeben. Aber auch für das Archiv und die Chronik werden Interessenten gesucht. Jakob Post wurde entlastet: Er ist jetzt nur noch für due Förderkreise zuständig: Das Amt des Königsbetreuers übernimmt künftig Dietmar Beckhoff.