1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Hans-Georg Schell tritt als Sprecher der CDU zurück

Christdemokraten in Kaarst : Schell tritt als CDU-Sprecher zurück

Volker Begas hat das Amt kommissarisch bis zur nächsten Mitgliederversammlung übernommen. Sie soll Ende Juni/Anfang Juli stattfinden. Dann soll ein neuer Vorsitzender gewählt werden.

Die Kaarster CDU befindet sich derzeit in einem Schwebezustand. Noch immer hat die Partei keinen neuen Vorsitzenden gewählt. Nachdem die Mitgliederversammlung, auf der die Wahl des neuen Vorstandes durchgeführt werden soll, wegen der Pandemie bereits zweimal verschoben werden musste, gibt es nun demnächst einen dritten Versuch. Ende Juni/Anfang Juli will die kommissarische Parteispitze die Mitglieder ins Sportforum Büttgen einladen. Dann sollen neben den Vorstandswahlen auch der Bericht der Startgruppe 2025 und die Koalition mit den Grünen diskutiert und verabschiedet werden.

 Hans-Georg Schell hat sein Amt als kommissarischer CDU-Sprecher zur Verfügung gestellt. 
  Archiv: CDU
Hans-Georg Schell hat sein Amt als kommissarischer CDU-Sprecher zur Verfügung gestellt. Archiv: CDU Foto: CDU Kaarst

Als Hans-Georg Schell auf der letzten Mitgliederversammlung im Oktober kommissarisch das Amt des Sprechers übernommen hatte, rechnete er nicht damit, das er es siebeneinhalb Monate später immer noch innehat. Am 18. Mai ist er nun von seinem Amt zurückgetreten. „Ich bin froh und erleichtert darüber, denn ich bin kräftemäßig am Ende“, erklärt Schell im Gespräch mit unserer Redaktion. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er das Amt nicht länger ausführen und hat es an Volker Begas übergeben. In den zweieinhalb Wochen vor seinem Rücktritt ging es Hans-Georg Schell ziemlich schlecht, mittlerweile ist er wieder auf dem Weg der Besserung. „Dass aus einem Monat siebeneinhalb werden, war so nicht geplant“, sagt er. Allerdings bleibt Schell der CDU als Schatzmeister erhalten.

  • Gemeinsames Foto für die Wiedereröffnung: Viele
    Außenbereiche öffnen nach und nach : Kaarster Gastronomie erwacht zum Leben
  • Die Jugend steht bei zwei Kaarster
    SF Vorst und VfR Büttgen : Jugendoffensive bei Kaarster Klubs
  • Die Kaarster Soroptimistinnen spenden jeden Monat
    Monatliche Spendenaktion : SI-Club unterstützt Jugendeinrichtung „Die Insel“

Bereits im vergangenen Oktober hatten die Christdemokraten beschlossen, dass im Falle einer Verhinderung Schells Volker Begas das Sprachrohr für die CDU nach Außen hin ist. Würde auch Begas nun ausfallen, müsste Waltraud Steins das Amt übernehmen. Aber Begas hofft, dass er nicht so lange wie Schell im Amt ist. „Ende Juni oder Anfang Juli werde ich das Amt hoffentlich wieder abgeben, wenn der neue Vorstand gewählt ist“, sagt Begas unserer Redaktion. Danach wird er dem CDU-Vorstand als Geschäftsführer erhalten bleiben. Seine Aufgabe ist es nun, die Mitgliederversammlung vorzubereiten, fristgerecht einzuladen und dafür zu sorgen, dass das ausgearbeitete Hygienekonzept im Sportforum Büttgen greift. „Da wir alle noch einen Job haben, kann ich das nicht alles alleine machen und brauche Hilfe“, sagt Begas, der seit dieser Ratsperiode für die CDU im Kaarster Stadtrat sitzt. Laut Begas würden die Mitglieder gerne das durchführen, was ihnen auf der Mitgliederversammlung im Oktober versprochen wurde, vor allem aber die Wahl eines neuen Vorsitzenden und der Stellvertreter. Bislang haben zwei Kandidaten ihre Absicht erklärt, neuer Vorsitzender der größten Kaarster Partei zu werden: Guido Otterbein und Christian Horn.