1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Dreiste Betrüger: Fünfstelliger Betrag in Kaarst erbeutet

Fünfstellige Summe gestohlen : Kaarster Seniorin wird Opfer von Betrügerbande

Zuerst erzählt ein falscher Banker einer Kaarster Seniorin, ihr Konto sei ausgeräumt worden. Dann meldet sich ein falscher Polizist und erklärt ihr, man wolle mit ihrer Hilfe den Täter fassen. Am Ende wird sie Opfer eines teuren Betrugs.

Am Dienstagvormittag, 18. Juni, erhielt die Kaarsterin gegen 11.30 Uhr einen Anruf eines Mannes, der sich als vermeintlicher Bankmitarbeiter ausgab. Der Unbekannte erzählte der Seniorin, es wäre Geld von ihrem Konto auf andere Konten überwiesen worden. Verantwortlich dafür sei vermutlich ein korrupter Bankmitarbeiter. Die Polizei sei bereits eingeschaltet und würde sich gleich bei ihr melden.

Wenig später meldete sich tatsächlich ein angeblicher Polizeibeamter, der darum bat, bei der Überführung des Täters behilflich zu sein. Dazu sollte die Seniorin einen fünfstelligen Geldbetrag abheben und an einem verabredeten Ort an der Straße „Am Sandfeld“ ablegen. Erst nachdem sie das Geld deponiert hatte, bemerkte sie, dass sie Opfer von Betrügern geworden war.

Das Kommissariat 12 hat die Ermittlungen aufgenommen und wendet sich nun an die Bevölkerung: Wer Hinweise auf die Identität der Geldabholer geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 zu melden.

(NGZ)