1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Carolus lädt Düsseldorfer Prinz ein

Kaarst : Carolus lädt Düsseldorfer Prinz ein

Beim letzten Galaball gab es viel Streit – über ein Gerangel auf offener Bühne zwischen Bürgermeister Matthias Kluth und Elferratspräsident Hans-Peter Grabowski sowie die Frage, warum die Brauchtumsgesellschaft Carolus das Düsseldorfer Karnevalsprinzenpaar einlädt, obwohl Kaarst doch auch ein eigenes hat.

Beim letzten Galaball gab es viel Streit — über ein Gerangel auf offener Bühne zwischen Bürgermeister Matthias Kluth und Elferratspräsident Hans-Peter Grabowski sowie die Frage, warum die Brauchtumsgesellschaft Carolus das Düsseldorfer Karnevalsprinzenpaar einlädt, obwohl Kaarst doch auch ein eigenes hat.

Im kommenden Jahr, beim nächsten Carolus-Galaball am Samstag, 21. Januar (20 Uhr, Albert-Einstein-Forum), soll das alles vergessen sein. Allein das Programm, verspricht Grabowski, wird dann im Vordergrund stehen. Anlässlich ihres 35. Geburtstags schenkt die Arbeitsgruppe Elferrat der Gesellschaft Carolus einen Streifzug durch den rheinischen Karneval.

Fünf Programmpunkte

Bereits im Frühjahr hatten sich die Räte gemeinsam mit ihrem Präsidenten Gedanken über den Galaball 2012 gemacht. "Ende März", betont Grabowski, "standen alle Programmpunkte, das Motto, die Orden, der Eigenauftritt, der Festsaal, die Bühnenausstattung, Beleuchtung, Beschallung und das Datum fest." Das sei auch ein Grund, warum erneut das Düsseldorfer Prinzenpaar eingeladen worden sei. Das Kaarster Prinzenpaar, Gabi Feuchthofen-Karcher und Klaus Winterhoff, wurde erst im Juli vorgestellt.

Beim Carolus-Galaball 2012 soll es fünf 30-minütige Programmpunkte geben. Nach der Eröffnung marschiert der Carolus-Elferrat, begleitet vom international bekannten Trompeterkorps "Eefelkank" aus dem Aachener Karneval ein. Die Prinzengarde Blau Weiss begleitet im Anschluss das Düsseldorfer Prinzenpaar: Bäcker Thomas Puppe und Venetia Anke. Puppe betreibt auch in Kaarst drei Filialen. Als Nächstes folgt der Eigenauftritt des Carolus-Elferrates — mit Mainzer Flair. Bereits seit November, sagt Grabowski, werde eifrig im Tonstudio geprobt. "Köllsche Töön" präsentieren danach die "Strooßeräuber" — zum Mitsingen, Schunkeln und zur Polonaise quer durch den Saal. Den krönenden Schlusspunkt setzt schließlich Reimredner Hermann-Josef Maassen aus Kaarst mit seinen neuesten niederrheinischen Reimschöpfungen. Zwischen den einzelnen Programmpunkten spielen die "Golden Boys".

Karten für den Carolus-Galaball 2012 sind zum Preis von 19 Euro zu haben. Der Vorverkauf hat bereits begonnen und findet über das Reisebüro Daniel Plum, Friedensstraße 22 a, gegenüber der Kaarster Post, statt. Die Tische sind reserviert, Abendgarderobe ist erwünscht. "Der Ball", sagt Grabowski, "ist kein Kostümfest." Alle weiblichen Gäste erhalten beim Empfang eine kleine Aufmerksamkeit.

(NGZ)