1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Mitstreiter gesucht fürs Reparaturcafé

Ehrenamtler in Hückeswagen : Engagierte Mitstreiter gesucht fürs Reparaturcafé

Die Nachfrage regelmäßig ist groß, deshalb brauchen die Reparateure noch Helfer. Handwerkliches und technisches Wissen und Geschick sind dabei die einzigen Voraussetzungen.

Am Rande der Jahreshauptversammlung des Freundeskreises der Stadtbibliothek berichtete Dr. Rainer Hartmann von der Arbeit des Reparaturcafés, das im Juli 2015 aus den Reihen des Fördervereins heraus entstanden war. Nach der langen Corona-Pause gab es im Oktober und im November bereits wieder Termine gegeben. Und auch das Problem des Fachmanns für elektronische Reparaturen, der alleine 450 Reparaturen in den vergangenen Jahren vorgenommen hatte und sich nun anderen Aufgaben widmen wollte, ist gelöst. „Wir haben zwei neue Helfer gefunden, die sich in diesem Bereich auskennen – zusammen sind wir jetzt sechs Reparateure“, sagte Hartmann.

Das sei allerdings definitiv zu wenig, gerade gemessen an den Reparatur-Anfragen und der Zeit, die für die einzelnen Reparaturen benötigt würde. „Es ist nicht direkt absehbar, wie viel Zeit nötig ist, um festzustellen, ob das Gerät repariert werden kann oder ob es Schrott ist“, sagte der Initiator des Reparaturcafés.

Es werden also neue Mitstreiter gesucht, gerne auch jüngere. „Es sollten Bastler sein, aus allen handwerklichen oder technischen Bereichen“, sagte Hartmann. Der Blick geht dabei immer ein wenig neidisch in die Nachbarstadt Wermelskirchen, denn im dortigen Reparaturcafé sind 20 Reparateure aktiv. „Wir sind aber eine tolle Truppe – nur eben ein wenig zu klein“, ergänzte Hartmann.

  • Andreas Mölders, Frank Hoffmann, Ralf Sprengel,
    Auszeichnung für Engagement : Reparatur-Café erhält Klimaschutzpreis
  • Damit beim Dreck-weg-Tag Ehrenamtler erst gar
    Abfallberatung des Kreises Mettmann ruft auf : Mitstreiter für Woche der Abfallvermeidung gesucht
  • Fabian Ruyters baut einen Projektor zum
    Initiative in Wachtendonk : Ein Reparatur-Café für Wachtendonk

Dabei sei die Reparaturcafé-Szene in Deutschland offensichtlich überaus rege, wie die Reparateure beim jüngsten Termin feststellen durften. „Da kam plötzlich ein Herr mit Werkzeugkasten herein“, sagte Hartmann. Der Mann arbeite beim Bundesamt für Informationstechnik und komme aus dem Örtchen Kalt in Rheinland-Pfalz. „Er ist selbst aktiver Reparateur. Und da er bundesweit im Einsatz ist, überprüft er immer, ob in der jeweiligen Gegend, in der er ist, gerade ein Reparaturcafé geöffnet hat“, erzählte Hartmann. Er habe sofort sein Werkzeug ausgepackt und mitgeholfen.

Kontakt Weitere Informationen gibt es unter ☏ 0175/4233866 oder per E-Mail an dr.hartmann@t-online.de

(wow)