Hückelhoven: Nötigung im Straßenverkehr

Zeugen gesucht: 14-jährige Mädchen von Autofahrer verfolgt

Polizei sucht Zeugen nach Nötigung im Straßenverkehr. Ein Mann soll in Hückelhoven zwei Mädchen im Auto gefolgt sein und ihnen gedroht haben.

Nach einer Nötigung im Straßenverkehr sucht die Polizei nach Zeugen: Am Dienstag wurden zwei 14-jährige Mädchen in der Tiefgarage an der Straße „Am Landabsatz“ in Hückelhoven von einem unbekannten Mann angesprochen. „Er fragte sie, ob sie kein Benehmen hätten. Dies kam den Schülerinnen seltsam vor“, teilte Polizeisprecherin Angela Jansen mit und berichtete weiter: „Als sie mit ihren Fahrrädern die Tiefgarage verlassen hatten, bemerkten sie, dass der Mann ihnen mit einem blauen Pkw gefolgt war.“

Am Kreisverkehr an der Kreuzung von Mokwa- und Brassertstraße befand sich das Fahrzeug laut Jansen weiterhin hinter den beiden Mädchen: „Auf der Straße ,In der Schlee’ fuhr der Mann mit seinem Pkw dicht an das Fahrrad des einen Mädchens heran und forderte es auf, stehen zu bleiben. Dies tat die 14-Jährige jedoch nicht, sondern fuhr auf dem Gehweg weiter.“ Daraufhin sei der Unbekannte mit der rechten Seite seines Pkw auf den Gehweg gefahren und habe diesen beschleunigt: „Er stieß mit seinem Pkw gegen das Fahrrad der Schülerin. Diese konnte einen Sturz gerade noch verhindern.“ Der Mann drohte den Mädchen daraufhin mit Worten. Dann hätten die zwei 14-Jährigen flüchten können. Eine der Polizei bislang unbekannte Frau, die den Vorfall beobachtet hatte, ging zu dem Mann und sprach mit ihm. Die Polizei bittet sie und andere Zeugen darum, sich bei ihr unter Telefonnummer 02452 9200 zu melden.

(spe)