Mönchengladbach-Rheydt: Bombe gefunden - Blindgänger entschärft

Bahnverkehr beeinträchtigt: Blindgänger in Rheydt ist entschärft

Die Weltkriegsbombe wurde bei Bauarbeiten gefunden und am Mittwochnachmittag entschärft. Bei der Bahn kann es wegen der Entschärfung noch zu Verspätungen kommen.

Wie die Stadt mitteilte, wurde der Blindgänger auf einem Gelände am Tippweg um 15.40 Uhr entschärft. Bei der Bombe handelt es sich um einen 250 Kilo schweren Blindgänger mit zwei Zündern.

Um 12 Uhr wurde das Gebiet in einem Radius von 300 Metern um den Fundort evakuiert. Betroffen waren unter anderem zwei Supermärkte und ein Getränkemarkt. Auch einige Unternehmen, eine Behindertenwerkstatt und eine Reihe von Wohnhäusern mussten evakuiert werden. Im Radius von 300 Metern durften sich während der Entschärfung keine Personen aufhalten, auch nicht in den Gebäuden.

In diesem Umkreis mussten alle Menschen Häuser und andere Gebäude verlassen. Foto: Stadt Mönchengladbach

Verkehrsbehinderungen in Rheydt

Während der Bombenentschärfung musste der Verkehr im 500 Meter-Radius ebenfalls gesperrt werden: Davon betroffen waren unter anderem Mittelstraße und Tippweg, Wickrather Straße, Eisenbahnstraße und Bäumchesweg. Auch der Bahnverkehr zwischen Rheydt und Wickrath war betroffen. Um 14:45 Uhr konnten bis zum Ende der Entschärfung die Züge zwischen dem Bahnhof Rheydt und Odenkirchen, Aachen, Köln und Dalheim nicht fahren.

  • Blindgänger erfolgreich entschärft : 2000 Menschen nach Bombenfund in Köln evakuiert

Auch Erkelenz und Hückelhoven betroffen

Die Bahnstrecke zwischen Rheydt und Hückelhoven-Baal war ebenfalls wegen der Entschärfung beeinträchtigt. Es kann teilweise immer noch zu Verspätungen kommen.

(skr/gap)
Mehr von RP ONLINE