Hilden Kanäle werden für 1,9 Millionen Euro erneuert

Hilden · Die Regenwasserkanäle in der Lindenstraße, südliche Baustraße, Kantstraße, Hegelstraße und Leibnitzstraße sind alt, voller Schäden und können die Wassermengen nicht mehr bewältigen. Bei Starkregen droht Überflutung.

 Die neuen Kanäle werden in offener Bauweise verlegt. Dafür muss die Straße aufgegraben werden.

Die neuen Kanäle werden in offener Bauweise verlegt. Dafür muss die Straße aufgegraben werden.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Deshalb hat der Umweltausschuss jetzt einstimmig beschlossen, den Kanal zu erneuern und dabei Rohre mit größerem Durchmesser einzubauen. Das wird knapp 1,9 Millionen Euro kosten. Die Arbeiten werden noch in diesem Jahr ausgeschrieben und sollen dann zwei Jahre lang von 2022 bis 2024 umgesetzt werden. Das Regenwasser der genannten Straßen wird über das Rückhaltebecken Neustraße in die Itter geleitet. Die neuen Kanäle werden über die Abwassergebühr finanziert. Die Stadt steckt jedes Jahr rund 200.000 Euro in den Unterhalt und zwei bis 2,5 Millionen Euro in die Erneuerung ihres Kanalnetzes. Hilden hat ein Trennsystem. Regen- und Schmutzwasser werden in getrennten Kanälen abgeleitet. Damit spart die Stadt ihren Bürgern, den Gebührenzahlern, Geld. Denn nur das Abwasser wird separat zur Kläranlage geleitet und dort gereinigt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort