1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Test negativ: Grundschüler in Hilden atmen auf

Hilden : Corona-Test negativ: Grundschüler atmen auf

Bereits am Samstag hat das Gesundheitsamt die Schüler und Erzieher der Grundschule an der Schulstraße getestet, die mit dem Corona-positiven Jungen Kontakt hatten. Seit Montagnachmittag liegen die Ergebnisse vor. Kita-Kinder werden am Dienstag getestet.

Negativ! Das Kreisgesundheitsamt hat der Stadt am frühen Montagnachmittag die gute Nachricht überbracht. Demnach sind die Tests, die nach einem Corona-Fall in der Grundschule an der Schulstraße angeordnet worden waren, alle negativ. Am Samstag waren alle Kinder und eine Erzieherin getestet worden – bei zwei weiteren Erzieherinnen war bereits am Donnerstag klar, dass sie sich nicht infiziert hatten.

Seit Mittwoch stehen in Hilden eine Klasse und Schüler aus zwei OGS-Gruppen sowie drei Erzieherinnen vorsorglich unter Quarantäne. Ein Schüler des Grundschulverbundes Schulstraße war zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dort dauert die Quarantäne – trotz des nun negativen Tests – bis Ende der kommenden Woche, erklärte Jugenddezernent Sönke Eichner. Eine Vorsichtsmaßnahme, um sicherzugehen, dass nicht plötzlich doch noch trotz negativem Test Symptome auftauchen. Übrigens stehen nur die Kinder unter Quarantäne, weil die Eltern keinen direkten Kontakt zu dem Schüler hatten.

„Dank der Hygienekonzepte der Schulen ist es möglich, dass in solch einem Fall nur einzelne Klassen beziehungsweise OGS-Gruppen unter Quarantäne gestellt werden und wir nicht die ganze Schule schließen müssen“, erklärt Sönke Eichner.

Am Samstag teilte die Stadt mit, dass auch eine Mitarbeiterin der Kita Rappelkiste an der Augustastraße positiv getestet worden sei. Insgesamt stehen laut Verwaltung 60 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren sowie 13 Erzieher und Küchenkräfte unter Quarantäne. Dieser Test soll laut Jugend- und Schuldezernent Sönke Eichner am Dienstag stattfinden. Zwei bis drei Tage später liegt in der Regel das Ergebnis vor.

Andere Verdachtsfälle gibt laut Eichner momentan nicht. Damit hat sich der Verdacht an einer anderen Hildener Grundschule nicht bestätigt.

(tobi)