1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Immer mehr Praxenin Hilden und Haan bieten Corona-Tests an

Pandemie : Immer mehr Praxen bieten Corona-Tests an

Nicht jeder Mediziner im Kreis Mettmann ist mit der aktuellen Lösung glücklich, dennoch hätten sich „seit Wochenbeginn binnen weniger Stunden bereits rund 650 Praxen aus dem Rheinland dort registriert“, berichtet jetzt Heiko Schmitz, Sprecher der KV Nordrhein.

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein hat auf ihrer Sonderseite zum Coronavirus (www. coronavirus.nrw) eine Übersicht über Praxen aus dem Rheinland online gestellt, die sich grundsätzlich bereit erklärt haben, freiwillig Abstriche auf das Coronavirus durchzuführen.

Die Kassenärztliche Vereinigung hatte angekündigt, dass die Corona- beziehungsweise so genannten Fieber-Praxen in Ratingen und Hilden geschlossen werden (unsere Redaktion berichtete). Diese konnten Patienten aufsuchen, die corona-typische Symptome aufwiesen, ohne ihren Hausarzt damit belasten zu müssen.

Im Zusammenhang mit der Ankündigung, sie zu schließen, machte die KV darauf aufmerksam, dass künftig die örtlich niedergelassenen Ärzte erste Anlaufstelle für Corona-Tests sein sollen.

Nicht jeder Mediziner im Kreis Mettmann ist mit dieser Lösung glücklich, dennoch hätten sich „seit Wochenbeginn binnen weniger Stunden bereits rund 650 Praxen aus dem Rheinland dort registriert“, berichtet jetzt Heiko Schmitz, Sprecher der KV Nordrhein.

Die Liste enthält die Kontaktdaten der Praxen, sortiert nach Orten, und wird regelmäßig aktualisiert. Tatsächlich ist es in Haan bislang nur eine Praxis, die Tests anbietet: Dabei handelt es sich um die Gemeinschaftspraxis Andreas Glauner und Gerhard Heinsch, Neuer Markt 27-29 mit der Telefonnummer 02129 4680. In Hilden sind es die Praxen Michael Broll (Benrather Straße 28: Tel. 02103 54035), Jörg Bruckhoff (Clarenbachweg 5: Tel. 02103 61670), Thorben Gettmann (Heiligenstraße 90, Tel. 02103 8345), Britta Nothofer (Schwanenplatz 2, Tel. 0211 712586) und Hans-Dieter Soberger (Warrington-Platz 5: Tel. 02103 55014). Der ebenfalls auf der Liste aufgeführte Mediziner Ralf Tillenburg weist darauf hin, dass er an der Horster Allee 12-22 keine Tests durchführt, sondern nur in seiner Unterbacher Praxis am Breidenplatz 14 (Tel. 0211 203369).

Die Kassenärztliche Vereinigung rät: Grundsätzlich sollten sich Patienten im Falle eines Verdachts zunächst telefonisch an ihren eigenen Haus- oder Facharzt wenden und erfragen, ob dieser einen Corona-Test durchführen kann.

(arue/peco)