1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Corona in Remscheid: Albert-Einstein-Gesamtschule geschlossen - Schüler & Lehrer in Quarantäne

Schüler und Lehrer in Quarantäne : Gesamtschule in Remscheid nach Corona-Fall geschlossen

Mehr als 200 Schüler und Lehrer an drei Remscheider Schulen müssen nach drei positiven Corona-Tests in häusliche Quarantäne. Die Albert-Einstein-Gesamtschule muss für zwei Tage schließen.

Das teile die Schule am späten Sonntagabend mit. Eine Schülerin der Jahrgangsstufe acht war positiv auf das Coronavirus getestet worden. 14 Lehrer und 160 Schülerinnen und Schüler stehen aktuell unter Quarantäne. Aufgrund der vielen fehlenden Lehrer müsse der Betrieb an der AES nun komplett umorganisiert werden, teilte die Schulleitung mit. „Die Schulleitung trifft sich, um mit Hochdruck daran zu arbeiten, dass die Schüler schnell wieder in die Schule zurückkehren können." Mit einer Entscheidung sei im Laufe des heutigen Montags zu rechnen.

Das städtische Gesundheitsamt meldete am Samstagabend zunächst ein positives Testergebnis am Leibniz-Gymnasium. Es handelt sich um ein Kind aus Wuppertal, das die Klasse 9b des Remscheider Leibniz-Gymnasiums besucht. Für alle Schüler, die mit dem betroffenen Kind über einen längeren Zeitraum zusammen in der Klasse waren, gilt eine freiwillige häusliche Quarantäne bis einschließlich Donnerstag, 3. September. Gleiches gilt für vier Lehrer. Zum Ende der Isolation erfolgt eine Testung durch das Gesundheitsamt.

Die vorsorgliche Quarantäne betrifft nicht nur die Klasse 9b, sondern auch einige Schülerinnen und Schüler aus dem Parallelklassen 9a und 9c. Mit einzelnen von ihnen war das infizierte Kind in klassenübergreifender Kooperation unterrichtet worden.

Zwei weitere positive Corona-Tests von verwandten Schülern nach einer Reise in ein Risikogebiet gab es am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung sowie der Albert-Einstein-Gesamtschule - letzterer möglicherweise mit weitreichenden Folgen. Das Gesundheitsamt berichtet, dass eine erwachsene Remscheiderin, die am Dienstag, 18. August, die Einzelhandelsklasse des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung besucht hatte, betroffen ist. In der Folge gilt für rund 20 Schüler der Einzelhandelsklasse eine angeordnete häusliche Quarantäne, weil sie mit der infizierten Person über einen längeren Zeitraum zusammen in der Klasse waren. Gleiches gilt für drei Lehrer, die die Klasse am 18. August unterrichtet haben. Die Quarantäne gilt bis einschließlich Freitag, 4. September. Zum Ende der Isolation erfolgt eine Testung durch das Gesundheitsamt.

Zur Familie der Berufsschülerin gehört auch ein Kind, das die AES und ebenfalls positiv getestet wurde. Am Sonntag war die Entscheidung der Schulleitung erst spät bekannt geworden. IN der Mitteilung heißt es: „Die Schutzmaßnahmen, die im Rahmen des Infektionsschutzes nach Beratung der Schulleitung durch das Gesundheitsamt empfohlen worden sind, führen dazu, dass die AES am Montag und Dienstag geschlossen bleiben muss.“

Es mussten bereits eine komplette Klasse der Grundschule Dörpfeld und drei Lehrkräfte in Quarantäne, nachdem bei einem der Kinder eine Covid-19-Infektion festgestellt wurde.

Nachdem ein Lehrer der Grundschule Hasenberg positiv auf das Coronavirus getestet wurde, ordnete die Stadt Remscheid Quarantäne für die Lehrer an. Die Schule wurde daraufhin vorübergehend geschlossen.

(irz)