1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haans kleine Kunstausstellung

Verlängert : Haans kleine Kunstausstellung

Eigentlich sollte es eine Finissage werden. Aber dann entschloss sich Michael Schrader, der Stahlartkünstler und Leiter der Galerie C.30 an der Kaiserstraße 88/Ecke Kampstraße, die kleine aber feine Kunstausstellung bis zum 15. Januar 2020 zu verlängern.

Immer samstags von 12 bis 15 Uhr sind die Kunstwerke Haaner, Düsseldorfer und Wuppertaler Künstler zu besichtigen. Da stellt zum Beispiel Michael Schrader einige Objekte selbst aus. Die Erben des Düsseldorfer Kunstschmieds  Wilfried Polke haben zudem zwei eindrucksvolle Werke zur Verfügung gestellt. Die Haaner Künstlerin Monika Morwind brachte ein Bild ein, das Landschaft sein könnte. Zumindest sieht es in Zusammenhang mit der Tierskulptur von Julius Wimmer so aus. Das Arrangement ist verblüffend. Die Ausstellung  in der kleinen Galerie zu dominieren scheinen die großen Schwarz-Weiß-Bilder von Mark Pepper. Hornissen und Käfer sind die Motive, allerdings bei näherer Betrachtung schwer bewaffnet. Dr. Guido Wolf, einst Besucher des Schmiede-Workshops von Michael Schrader, stellte eindrucksvolle Skulpturen aus Eisen und Holz vor. Im Herbst hatte er seine eigene kleine Ausstellung im C.30 unter dem Titel „Come together, Formen Spannungen Dialoge. Michael Schrader hatte Dr. Guido Wolf zu dieser Ausstellung motiviert. Zur vermeintlichen Finissage am vergangenen Samstag hat Dr. Guido Wolf seine Klangskulptur „Handpan“ mitgebracht und den Besuchern sphärische Klänge serviert. Wer wollte, konnte das Instrument selbst ausprobieren. Außerdem stellt in der Jahreswende-Ausstellung noch Stefanie Weigel eine Collage mit Naturprodukten aus. Überhaupt verblüfft es immer wieder, wieviel ausdrucksstarke Künstler Michael Schrader in seinem C.30 zusammenführt und dann auch einem interessierten Publikum Einblicke gewährt. Draußen vor der Tür von C.30 hat Michael Schrader den Haanern seinen eigenen „Christo“ zu Weihnachten geschenkt.

Die Stahlskulptur „Begegnung“, die im Jahr 2016 in der Ausstellung in der katholischen Kirche St. Chrysanthus und Daria zu sehen war, ist dort neben der Galerie dauerhaft installiert. Jetzt hat er sie mit einem roten Stoff umhüllt. Die Verhüllung ist Hingucker, Mysterium, Freude-Schenker.