Gustorf: Minigolf mit Mondlicht-Effekt

Gustorf : Minigolf mit Mondlicht-Effekt

Auf dem Minigolfplatz von Simone (39) und Andreas (44) Pickel kann zwischen den 18 Bahnen geklönt werden. Die Anlage in Gustorf ist mit Biergarten und Kinderattraktionen ein Erlebnis für Jung und Alt. Auch Aktionen wie Moonlightgolfen oder Feste mit Live-Band werden angeboten.

Wer zum Minigolf spielen nach Gustorf fährt, kann zwischen den 18 Bahnen der Anlage viel erleben. Das Gelände des Familienbetriebs bietet auch Kicker, Torwand und Tischtennisplatte."Unser Hauptgeschäft ist natürlich Minigolf. Dennoch kann man uns durchaus als Freizeitanlage für Jung und Alt bezeichnen", sagt Simone Pickel.

Das Runde ins Runde: Auf dem Minigolfplatz ist Konzentration und Geschicklichkeit gefragt. Auch Chefin Simone Pickel kann sich für die Jagd nach Punkten begeistern und zeigt gerne die Kniffe. Foto: L: berns

Gäste aus den Nachbarstädten

Die Anlage ist Gustorf ist bei Familien beliebt. Foto: Berns, Lothar

Die 39-Jährige betreibt zusammen mit ihrem Mann Andreas (44) und Tochter Sarah (19) die Anlage. In den Ferien herrscht dort meist schon ab 10 Uhr reger Betrieb. Gäste aus Grevenbroich, aber auch aus den Nachbarstädten wie Neuss, Bedburg, Bergheim oder sogar Düsseldorf zieht es zur Anlage nach Gustorf. "Wir sind schon überrascht, wenn wir von Gästen hören, dass sie über eine Stunde nur für uns gefahren sind. Das macht uns stolz und bestätigt unsere Arbeit", sagt Simone Pickel.

Für zwei Euro kann auf der Minigolfanlage gespielt werden. Eine Gruppe von vier Personen benötigt rund 90 Minuten für ein Spiel. "Viele legen zwischen den Bahnen auch Pausen ein. Trinken etwas im Biergarten, dann geht es weiter. Man kann also gerne einen ganzen Nachmittag auf unserer Anlage verbringen", sagt Pickel. So zieht es gerade am Wochenende viele begeisterte Spieler nach Gustorf.

Neben dem normalen Betrieb bietet die Familie immer wieder Events auf dem Platz an. So auch am 10. August. Beim Moonlightgolfen werden die Bahnen nur noch mit wenig Licht ausgeleuchtet. Um 21 Uhr beginnt die Aktion, bei der es für die besten "Dunkelgolfer" auch Preise zu gewinnen gibt. "Ein Spaß für Jung und Alt, wie wir festgestellt haben", sagt Pickel.

Auch Hunde sind im Biergarten willkommen. Nur auf der Wiese an den Bahnen sind sie nicht erlaubt. Und nach einem langen Spaziergang bekommt nicht nur Herrchen etwas zu trinken.

Eine Anreise ist natürlich mit dem Auto möglich. Eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung findet sich auf der Internetseite der Minigolfanlage. Bei schönem Wetter empfiehlt Simone Pickel allerdings eine Anreise mit dem Fahrrad. "Gäste können uns von allen Seiten an der Erft entlang erreichen. Auch unser Platz befindet sich mitten im Grünen", sagt die Chefin der Anlage. Für Fahrradfahrer mit Elektromotor bietet Pickel einen besonderen Service an. "Während des Golfens oder eines Getränks im Biergarten laden wir auf Wunsch gerne die Akkus der E-Bikes auf. Der Service ist für unsere Gäste kostenlos", versichert Pickel.

Was die Anlage so erfolgreich macht: "Wir wollen unseren Gästen, auch bei großem Andrang, jeden Wunsch erfüllen", sagt Pickel.

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE