1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Erfthalle: Gutachten für Brandschutz-Kosten

Grevenbroich : Erfthalle: Gutachten für Brandschutz-Kosten

Wegen erheblicher Brandschutzmängel war im Herbst der Saal in der Erfthalle für große Veranstaltungen gesperrt worden – und die Brandschutz-Kosten sind seitdem ein zentraler Punkt in der Diskussion über die Rettung der Versammlungsstätte. Nun gibt Bürgermeisterin Ursula Kwasny ein weiteres Gutachten in Auftrag.

Ein unabhängiger Brandschutzsachverständiger soll genau ermitteln, was in Sachen Brandschutz getan werden muss. Auf dieser Grundlage soll ein Fachplaner dann die Kosten dafür analysieren.

Zahlen und andere Gutachten liegen bereits vor. In der ersten Bürgerversammlung hatte das Gebäudemanagement der Stadt Kosten genannt, die manchem die Sprache verschlugen. Allein 750.000 Euro müssen danach in den Brandschutz gesteckt werden. Eine neue Entrauchungsanlage ist ebenso nötig wie eine automatische Brandmeldeanlage. Basis der Berechnung war ein Brandschutz-Gutachten, das die Mängel aufzeigt, selbst aber keine Kosten nennt. "Bei unseren Zahlen handelt es sich um eine Kostenschätzung, da wir noch in die Fachplanung eingestiegen sind", so Dezernent Claus Ropertz.

Vertreter Frimmersdorfer Vereine bezweifeln aber, dass solche Investitionen erforderlich sind, halten eine deutlich preiswertere Lösung für möglich. "Ich kann nachvollziehen, dass es Zweifel gibt", so Kwasny, die betont: "Meine Leute haben bereits sorgfältig recherchiert. Jetzt beauftragen wir einen unabhängigen Gutachter, um zu erfahren, was genau uns zukommt." Das Ergebnis soll bei der nächsten Bürgerversammlung in einigen Wochen vorgestellt werden.

Hans-Peter Fenger vom Aktionsbündnis Frimmersdorfer Vereine, das für nächsten Donnerstag zur Demo zum Erhalt der Halle vor dem Rathaus aufgerufen hat, begrüßt das Gutachten. "Wir warten ja auf konkrete Kostenangaben", sagt Fenger. Die Aktionsgemeinschaft wolle zudem ein eigenes Gutachten in Auftrag geben, "um auf Nummer sicher zu gehen. Wir haben dafür von der Stadt Pläne erbeten, erhalten haben wir sie aber noch nicht."

Kann die Erfthalle also doch noch gerettet werden? "Wir bemühen uns, aber wir haben kein Geld – es wird sehr, sehr schwierig", so Kwasny. "Die Entscheidung trifft die Politik, aber wir wollen den Bürgerwillen berücksichtigen". Das Gutachten belastet laut Kwasny übrigens die Stadtkasse nicht. "Wir haben dafür einen Sponsor gefunden."

(NGZ)