1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Coronavirus in Grevenbroch: Verein Elsener Tisch liefert nach Hause

Lebensmitteln für Bedürftige in Grevenbroich : Elsener Tisch liefert nach Hause

Der Verein „Elsener Tisch“ ist auf Spenden angewiesen, um die Lebensmittelausgabe zu sichern.

Der Verein „Elsener Tisch“, der Lebensmittel an Bedürftige weitergibt, kämpft mit den Auswirkungen der Corona-Krise. Der Betrieb ist in weiten Teilen zum Erliegen gekommen. Das Carl-Sonnenschein-Haus, in dem die Ausgabe der Waren normalerweise abläuft, ist längst geschlossen worden.

Gisela Bodewein bei der Ausgabe von Lebensmitteln. Foto: Georg Salzburg(salz)/Salzburg, Georg (salz)

Das ist allerdings nur das geringste Problem des Vereins. Die Bezieher der Lebensmittelspenden könnten eh selbst nicht mehr zur Ausgabe kommen, da sie oft alt oder krank sind und somit zur Risikogruppe gehören. Das gleiche gilt für viele ehrenamtliche Helfer. Und auch die Sachspenden sind praktisch vollständig weggebrochen, da die Waren aus den Supermärkten häufig vergriffen sind und nicht mehr von den Einzelhändlern abgegeben werden können.

„Wir wollen die Leute nicht hängen lassen“, versichert Vereinsvorsitzende Gisela Bodewein. Der Elsener Tisch ist dereit darauf angewiesen, selbst Ware in den Supermärkten und aus anderen Quellen zu besorgen und dann zu verteilen. Härtefälle wie Ältere, Kranke, Alleinerziehende oder große Familien werden dabei bevorzugt. „Unsere Kapazitäten sind derzeit stark begrenzt“, sagt Bodewein. „Wir sind keine große Ausgabe und können nicht mehr leisten, unsere Hilfe ist begrenzt.“

Die Lebensmittel können indes nicht mehr an der Ausgabe abgeholt werden. Der Verein hat die Arbeit neu organisert. Mit Hilfe von Studenten vom Jugendferienwerk werden einmal in der Woche Waren mit dem Auto ausgeliefert – bis vor die Haustür. „Ohne die jungen Leute könnten wir das nicht machen“, sagt Bodewein. Der Grund: Alle üblichen ehrenamtlichen Helfer sind aufgrund ihres Alters oder wegen Vorerkrankungen stark vom Coronavirus gefährdet. „Dieses Risiko gehen wir nicht ein“, berichtet Bodewein. Warum sie sich besonders über die externe Hilfe freut: Die Studenten sind von sich aus auf den Verein zugekommen. „Das ist großartig“, sagt die Vereinsvorsitzende.

Um die Arbeit des Elsener Tischs auch langfristig weiterzuführen, ist der Verein nun auf Spenden angewiesen. „Anders geht es derzeit nicht“, sagt Bodewein. „Wir müssen gucken, wie wir über die Runden kommen.“ Sachspenden bleiben bislang aus. Doch einige Gelder sind an den Verein geflossen. Damit können Lebensmittel besorgt werden – und die Versorgung von Bedürftigen sichergestellt werden. Solche Finanzspritzen sind immens wichtig für den Elsener Tisch. Denn Erspartes und Vorräte halten nicht ewig. Das weiß auch Bodewein.

Lokale Hilfsangebote finden Sie auch unter www.rp-gemeinsamstark.de

Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt - bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!