Der Arbeitskreis Asyl in Straelen benötigt ehrenamtliche Helfer

Ehrenamtliche Helfer gesucht : Asylkreis hilft Flüchtlingen in Straelen mit Sprechstunde

Für die wöchentliche Veranstaltung werden noch weitere ehrenamtliche Mitmacher benötigt. Die Aufgaben haben sich verlagert.

Das Leitungsteam des Arbeitskreises Asyl hatte zur Mitgliederversammlung mit Weckmann-Essen eingeladen. Mehr als 20 Mitglieder begrüßte Sabine Wolters-Horsch als Vertreterin des Orga-Teams, unter ihnen Pfarrer Christian Werner von der evangelischen und Diakon Holger Weikamp von der katholischen Kirche. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand die Frage, ob die in Straelen lebenden geflüchteten Menschen noch die Unterstützung der Ehrenamtler benötigen. Dies wurde nicht in allen Bereichen uneingeschränkt bejaht. Nachgelassen hat zum Beispiel der Unterstützungsbedarf in der Sprachausbildung. „Die Angebote professioneller Träger sind in den letzten Jahren deutlich ausgeweitet worden“, stellte Marlies Terheggen hierzu fest. Die von ihr organisierten sprachunterstützenden Maßnahmen zielen aktuell im Wesentlichen auf die konkrete Prüfungsvorbereitung einzelner Geflüchteter ab.

Weiterhin dringend notwendig scheint die Unterstützung einzelner Flüchtlinge oder ganzer Familien, für die sich der Weg zur Integration aus den unterschiedlichsten Gründen als besonders schwierig darstellt. Diese Unterstützung geschieht bei der einmal wöchentlich stattfindenden Sprechstunde. Genau für diese Unterstützung sucht der Arbeitskreis dringend engagierte Menschen, die das Team der Sprechstunde verstärken. Der zeitliche Aufwand der Mitarbeit beträgt in der Regel etwa zwei Stunden pro Monat. Da hierbei ausschließlich in Zweierteams gearbeitet wird, können grundlegende Kenntnisse für diese Tätigkeit sehr schnell vermittelt werden.

Manuela Nöhles, die seit drei Jahren die wöchentlichen Sprechstunden für geflüchtete Menschen organisiert und durchführt, verdeutlichte auf der Versammlung, dass die meisten Geflüchteten in ihrem Bemühen um Integration sehr große Fortschritte erzielt haben. Damit habe sich auch der Unterstützungsbedarf gravierend verändert. Mehr und mehr helfen die Ehrenamtler des Arbeitskreises bei der Suche nach Ausbildungs- und Arbeitsstellen, beim Umgang mit Behörden und anderen Organisationen sowie beim Umgang mit Vertragsabschlüssen. Die Bedeutung der Sprechstunde für geflüchtete Menschen wurde auch von anderen Mitgliedern herausgestellt. Obwohl immer zwei Ehrenamtler donnerstags ab 14.30 Uhr im Gemeindehaus der evangelischen Kirche als Ansprechpartner für die Geflüchteten zur Verfügung stehen, können oft während der einstündigen Sprechstunde nicht alle Probleme gelöst werden.

Nach dem Willen der anwesenden Mitglieder wird der Arbeitskreis auch weiterhin den Geflüchteten wöchentlich als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Die Beratung der Geflüchteten soll den Mitgliedern jedoch erleichtert werden. Auf Grundlage der bisherigen Erfahrungen wird der Arbeitskreis Lösungsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Problemstellungen in einem Handbuch erläutern und Hinweise und Formulare auch online zur Verfügung zu stellen. Dies soll auch das Einarbeiten neuer Mitglieder erleichtern.

Bei Interesse ist eine unkomplizierte Kontaktaufnahme per Mail an den Asylkreis unter info@asyl-straelen.de möglich.