Kneipp-Verein Geldern : Auf der Spree von Fürstenberg nach Berlin

Kneipp-Verein Geldern : Auf der Spree von Fürstenberg nach Berlin

Auch in diesem Jahr besuchten Mitglieder des Kneipp-Vereins Gelderland und Bürger aus Geldern die Wasserstadt Fürstenberg an der Havel - Partnerstadt von Geldern. Der malerisch auf drei Inseln zwischen Röblinsee, Baalensee und Schwedtsee gelegene Ort bildet das Herz eines ausgedehnten Wald- und Seengebiets in Nordbrandenburg.

Die einzige Wasserstadt Deutschlands gehört zu der Region mit den besten Umweltwerten und den schönsten, sauberen Badeseen der Bundesrepublik und ist eine Reise wert. „Wir waren im frisch renovierten Hotel „Zum Löwen“ in Strasen untergebracht, das in herrlicher Umgebung direkt an einer Schleusenzufahrt liegt“,“ erzählt der Vereinsvorsitzende Udo Spelleken. Es wurde eine Fahrt durch die Brandenburgische Landschaft nach Berlin unternommen. Während einer Schifffahrt mit der MS DIVA auf der Spree entdeckte die Gruppe die Bundeshauptstadt und ihre Sehenswürdigkeiten aus einer einzigartigen Perspektive. Ab Bahnhof Zoo stand genügend Zeit für einen Stadtbummel zur Verfügung. Bei strahlend schönem Wetter erlebten die Reisenden das traditionelle Wasserfest im Stadtpark von Fürstenberg mit vielen bekannten Künstlern und bester Unterhaltung bis zum späten Abend. Unter anderem trat der Schlagerstar Olaf Berger auf. „Dieses Großereignis findet schon zum 23. Mal statt,“ weiß Kneipp-Mitglied Gerd Lange, der die Reise seit 25 Jahren und zum dritten Mal für den Kneipp-Verein begleitet. Am letzten Tag stand die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam auf dem Programm. Bei einer Stadtbesichtigung konnten die Besucher sich von der reizvollen Kulturlandschaft mit ihren Schlössern und historischen Parkanlagen, die seit 1990 zum Unesco-Welterbe gehören, überzeugen. Bei einem gemeinsamen Abschlussessen im Hotel, ließ die Reisegruppe die fünf Tage ausklingen. Auf dem Rückweg mit dem Busunternehmen Dix und Fahrer Alfred wurden sie von der Gewissheit begleitet, spätestens beim 25. Brandenburgischen Wasserfest wieder in Fürstenberg zu sein.

Mehr von RP ONLINE