SPD besucht den Weltladen: Geldern vor Anerkennung als „Fairtrade-Town“

SPD besucht den Weltladen : Geldern vor Anerkennung als „Fairtrade-Town“

SPD infomierte sich im Weltladen über Fortschritte.

Die Gelderner SPD besuchte den Weltladen auf der Gelderstraße. Dort werden ausschließlich fair gehandelte Produkte aus aller Welt angeboten. In lockerer Gesprächsrunde wurde der aktuelle Stand der Kampagne „Fair Trade Town Geldern“ vorgestellt.

Im ersten Teil des Abends stand das Thema Weltladen im Vordergrund. Die beiden engagierten Mithelfer Hubertus Heix und Manfred Austrup informierten die Mitglieder der SPD über den Gedanken des Weltladens von fairen Preisen für Erzeuger, die global agierende Großkonzerne auf dem Weltmarkt nicht zahlen und dadurch für Armut in vielen Ländern der Welt sorgen. Beeindruckt zeigten sich die Mitglieder der SPD über das breite Warenangebot, das von ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeitern verkauft wird. Dazu gehören neben einer großen Auswahl an verschiedenen Lebensmitteln wie Kaffee, Tees, Gewürze und Honig auch Textilien, Kunsthandwerk und eine breite Auswahl an Glückwunsch- und Grußkarten. „Die Gelderner SPD kauft schon seit einigen Jahren diverse Produkte wie Kaffee im Weltladen ein. Besonders gut kommen dabei Präsentkörbe an, die man individuell für verschiedenste Anlässe zusammenstellen kann“, so Vera van de Loo, Vorsitzende der Gelderner SPD. Sämtliche Überschüsse kommen sozialen Projekte zugute. Der Verein unterstützt seit 2014 beispielsweise die Kinderhilfe Afghanistan, die Mädchen in Afghanistan einen Schulbesuch ermöglicht. Dann informierten Heix und Austrup über die Fortschritte der Stadt Geldern auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt. Ende 2018 hatte der Rat beschlossen, sich mit den Zielen der Bewegung für einen gerechteren Welthandel gemein zu machen. „Geldern hat dank Unterstützung aus der Bürgerschaft, von Vereinen, Politik und verschiedenen Gewerbetreibenden alle Kriterien erfüllt, um sich Fairtrade-Stadt nennen zu dürfen. Wir rechnen in Kürze mit der offiziellen Bestätigung und hoffen auf eine Auszeichnungsfeier im Oktober“, so Hubertus Heix. Auf www.fairtrade-geldern.de sind über 47 Unterstützer in einer interaktiven Karte dargestellt, die auf unterschiedlichster Weise den fairen Handel fördern. „Wir stehen an der Seite des Weltladens im Kampf für einen gerechten Handel und sind stolz, als einzige Partei in Geldern offizieller Unterstützer der Kampagne für Geldern als Fairtrade-Stadt zu sein“, so van de Loo.

Mehr von RP ONLINE