Oldtimer-Liebhaber aus Straelen fährt einen seltenen Pontiac.

Straelen : Langer Kampf um eine schwarze Rarität auf vier Rädern

Hans-Günter Schmitz aus Straelen fährt einen Pontiac von 1948. Es ist derzeit das einzige in Europa zugelassene Modell dieses Oldtimers.

Zumindest bei gutem Wetter kann es seit dem 11. September passieren, dass man ein ganz besonderes Auto auf den Straßen von Straelen sieht: einen schwarzen Pontiac Silver Streak aus dem Jahr 1948, gebaut in Detroit, USA. Besitzer Hans-Günter Schmitz ist sicher: „Ich habe ein Gutachten erstellen lassen, und laut Gutachter ist der Wagen der einzige in Europa, der zurzeit zugelassen ist.“

Bis Schmitz ganz legal durch die Stadt fahren durfte, war einiges nötig. Bereits im Januar hat er den Oldtimer im Internet ersteigert: „Als ich den Zuschlag bekommen habe, war ich erst mal froh. Dann habe ich gedacht, was habe ich getan.“ Ende Januar holte er den Wagen mit seinem Bruder Andreas in den Niederlanden ab. Der erste Weg führte zur US Car Fachwerkstatt Frost in Duisburg. Dort wurde eine ganze Menge gemacht: Neue Reifen, Bremsanlage, umfangreiche Schweißarbeiten, Inspektion und mehr standen an.

Beim TÜV war neben der Abnahme und der H-Zulassung (historisches Kennzeichen) auch eine Einzelabnahme nötig: „Den Wagen gab es hier ja bisher nicht, daher musste ein neues EU-Datenblatt kreiert werden.“ Als er alle Unterlagen zusammen hatte, machte Schmitz sich auf den Weg zur Zulassungsstelle und erlebte ein böses Erwachen: Ohne „Title“, einem amerikanischen Dokument, das in etwa unserem Kfz-Brief entspricht, sei keine Zulassung möglich. Der „Title“ aber lag nicht vor. Er müsse in das Ursprungsland des Pontiacs, den US-Staat Georgia, reisen, und eine „Unbedenklichkeitsbescheinigung“ für den Wagen beantragen. Das kam für Schmitz nicht in Frage, und Spritztouren mit dem Pontiac rückten so erst einmal in weite Ferne.

Bis eine Bekannte ihn auf die Möglichkeit einer Zulassung im europäischen Ausland hinwies. Schmitz’ Freund Cay aus Venlo meldete den Wagen an. Zuvor musste der Silver Streak aber nochmal durch den holländischen TÜV (RDW). Im Anschluss war auch eine reguläre Anmeldung in Deutschland möglich: „Ich weiß gar nicht, wie viele Behördengänge ich allein bis zur niederländischen Zulassung hatte. Am 11. September war der Wagen dann endgültig auf mich zugelassen, und ab da konnte ich fahren. Alle Oldtimer-Termine, die ich mir vorgenommen hatte, waren da schon vorbei. Ich nehme sie mir aber für das neue Jahr vor.“

Nach den Kriterien der Oldtimerbewertung ist sein Pontiac Silver Streak zurzeit mit der Note 3 plus bewertet. Innerhalb von sechs Jahren will Schmitz den Wagen restaurieren, bis er die Note 2 erhält: „Danach werde ich ihn werterhaltend pflegen.“ Und stolz stellt er noch einmal fest: „Das ist der Einzige in Europa. Eine echte Rarität. Was werden die wohl im Pontiac-Club sagen, wenn ich zum nächsten Pontiac-Treffen mit diesem 48er Zweitürer Silver Streak auftauche?“ Auf dieses Treffen am 8. September in Triengen, Schweiz, freut Schmitz sich schon heute.

Mehr von RP ONLINE