1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Meisterkonzerte in der Stadthalle Erkelenz

Neue Philharmonie Frankfurt : Meisterkonzerte in der Stadthalle Erkelenz

Die Neue Philharmonie Frankfurt zählt zu den bekanntesten Sinfonieorchestern Deutschlands und eröffnet die Veranstaltungsreihe am Montag. Weitere Termine folgen in den Wochen danach.

Die Volkshochschule startet am Montag, 18. Oktober, die traditionsreiche Reihe der Meisterkonzerte in der Stadthalle Erkelenz. Die Neue Philharmonie Frankfurt wird mit ihrem Dirigenten Jens Troester und dem Flötisten Elya Levin ein abwechslungsreiches Programm zu Gehör bringen. Neben der Serenade D-Dur KV 204 von Mozart stehen das Flötenkonzert von Ibert, die 1. Sinfonie von Bizet und das sinfonische Intermezzo aus der Oper „Cavalleria Rusticana“ von Pietro Mascagni auf dem Plan.

Leidenschaft, Authentizität und Qualität im Breitwandklang des großen Sinfonieorchesters: Das ist die Neue Philharmonie Frankfurt, eines der erfolgreichsten Crossover-Orchester im deutschsprachigen Raum. David Garrett, Deep Purple, Peter Gabriel und viele andere gehen mit dem außergewöhnlichen Klangkörper auf Tour. Gleichzeitig schätzen Ikonen der Klassik die enthusiastische Musizierfreude des Orchesters, wenn etwa José Carreras oder Andrea Bocelli sich bei Galakonzerten begleiten lassen.

Regional bekannt ist das Ensemble durch die beliebten Neujahrskonzerte in Hückelhoven. Es verfügt über viele Musikerinnen und Musiker, die zum einen erfahrene Orchester-Profis und gleichzeitig passionierte Kammermusik-Interpreten sind. Seit 2019 ist die Neue Philharmonie Frankfurt mit seinen inzwischen 64 festen Mitgliedern in Hanau beheimatet. Jens Troester hat seitdem die künstlerische Leitung inne und ist Chefdirigent des Orchesters.

  • Gespielt wird an zwei Terminen im
    Musikschule in Neuss : Sinfonieorchester spielt das Jahreskonzert im Zeughaus
  • Siglinde Zander mit der Plakette (links),
    Mandolinen-Orchester Dülken : Pro-Musica-Plakette zum 100-Jährigen
  • Zeughaus in Neuss : Gut besuchte Konzerte der „Sinfonia“

Tickets zum Preis von bis zu 18 Euro sind bei den Buchhandlungen Wild und Viehausen in Erkelenz, sowie bei der VHS in Heinsberg erhältlich. Der Zugang zur Stadthalle kann nur unter Einhaltung der sog. 3G-Regel gewährt werden. Los geht es um 20 Uhr.

Am 15. November spielt Seong-Jin Cho am Klavier, am 6. Dezember spielt das Auryn-Quartett, das letzte Meisterkonzert des Jahres gibt die Sinfonia Rotterdam am 20. Dezember. Am 7. März geht es weiter mit dem Projektkonzert mit dem Cornelius-Burgh-Chor, am 21. März spielt die Neue Philharmonie Westfalen mit Sopranistin Anne Schwanewilms. Den Abschluss am 25. April gibt das Sinfonieorchester Aachen.